Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1720187
64 
Connet, Johann 
Conrad , 
David. 
bildenden Künste zu München, und dabei ein allgemein geachteter 
Mann.  
cOIlnet, Johann de, ein Glasmaler zu Paris um die Mitte des 16. 
Jahrhunderts. Seine Arbeiten misslangen ihm öfter, und zwar we- 
gen seines bösen Athems, wie Le Vieil sagt. Er war einer der 
letzten Künstler dieser Gattung, die noch zu den bessern nach der 
Glanzperiode gezählt werden können. 
Conninxloo oder Conmgslog, GlllCS van, ein lJerühmterLand- 
schaftsxnaler, wurde 1544 zu Antwerpen geboren. Er lernte in sei- 
ner Vaterstadt bei mehreren Nleistern, und reiste dann lange Zeit 
in Frankreich umher, wo er sowohl zu Paris, als in Orleans meh- 
rere Bilder malte. Auch in Seeland hielt er sich einige Zeit auf, 
und dann liess er sich in Franlsenthal nieder, wo er zehn Jahre 
verweilte. Endlich kehrte er wieder nach Antwerpen zurück, und 
lebte da noch 1604, doch weiss man nicht, wie viele Jahre noch 
darüber. 
Conninxloc: malte sehr viele Landschaften von ausserordentlicher 
Grösse, sowohl für den König von Spanien, als für den Kaiser. 
Descamps verzeichnet mehrere derselben, in denen aber Martin 
van Cleef die Figuren gemalt hat. Es herrscht in ihnen ein grus- 
ser nßißlllllllllt der Ideen, und dabei zeigen sie Vielseitigkeit der 
Behandlung und Geschick in der Ausführung. Sein Pinsel ist leicht 
und die Färbung angenehm. 
Es wurde auch Vieles nach seinen Gemälden gestochen. 
CODIXOP, 0„ ein jetzt lebender Künstler von ausgezeichneten Ta. 
lenten. Er malt trelfliche Landschaften und Scenen, die er in 
rosse Düsterheit zu hüllen pflegt, um ihnen ein ernstes und feier- 
fiches Ansehen zu geben. O' Connor ist ein Schotte. 
Conrad, ein Mönch des Klosters Seheyern, den Aventin den Philo- 
sophen nennt, lebte um die Mitte des 15. Jahrhunderts und schrieb 
und verfasste eine grusse Menge von Handschriften, welche er zu- 
gleich selbst mit Bildern verzierte. Die königl. Hofbibliotheli zu 
München hat mehrere derselben.  
Ein edler Furxnensinn und ein grossartiger Faltenwurf zeichnet 
seine Arbeiten aus, die, wenn sie [mit mehr Sorgfalt verfertiget 
wären, gewiss Epoche in der Iiunstgeschichte machen würden. 
Anf jeden Fall aber ist er ein "würdiger Nachfolger des Werinher 
von Tegernsee. 
Cünrada "Carl Emanuül; Maler zu Berlin, ein Künstler nnsers 
Jahrhunderts. Er malt Architclsturstiiclie, die sich in den Iliindeil 
der Iiunstfreunde befinden. Auf der Berliner Iiuilstausstellung von 
1832 sah man eine Ansicht des Pallastes des Grafen von Rcdern, 
ein Bild, das der bezeichnete Graf besitzt. 
Conrad (GOUFüdUS), Abraham, Zeichner und Stecher mit der 
Nadel und dem Grabstichel um 1620, fertigte nach Meermann und 
Andern Purtraite, die einen talentvulleli liüustler erweisen. Sein 
Styl ist sehr verschieden. In einigen Stuclsen hat er dem L. Vor- 
stermann imchgeahmt. Nech DICPGHbGCI-E stach er die Kreuzigung 
und Geisslung Christi. S011] bestes Blatt 1st: Gottfried flotten, nach 
Mermans; fol. 
Conrad, David, ein nxittelmässiger Iiupfersteeher zu Dresden um 
1678. Er lieferte Bildnisse.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.