Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1720160
62 
Condä. 
Congius 
oder 
Congio , 
Cnmillus. 
nach CruclterelPs Zeichnung, ein grosses Blatt. Ein anderes Blatt 
von seiner Iland ist:  
  The Cathedral of Milan (liussere Ansicht) nach Th. Allasson; 
 gr. du. ful. 
Ä P 
Cünde, Prinzessin von, ätzte auch zum Vergnügen. Ein Blatt nach 
 Soldini, liinder mit einem Hunde vorstellend, trägt die Jahres- 
zahl 1154.  
,  . 
COIIdC, Johann, ein Hupferstecher, der sich zu Ende des vorigen 
Jahrhunderts zuLondon aufhielt. Er stach neben andern das Bild- 
" niss von liitzherlw-ert, nach B. Cusway. 
P 
Condet, Gerard und Hermann, Iiupferstecher zu Amsterdam, 
machten sich in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts als 
Schriftstecher berühmt. Sie stachen auch Landschaften, und der 
erstere ätzte ebenfalls kleine Figuren naelUWateau. 
COIIÖIVI, ASCMIXO, ein Maler von Ripatransone, lernte bei Mich. 
Angele, hatte aber wenig Talent und leistete nichts Erhebliches. 
Er beschrieb das Leben seines Meisters und liess es 1555 zu Rom 
in lt. drucken. Die zweite Ausgabe besorgte Gori 1746 zu Flo- 
 renz in fol. 
Coneghano, Carlo da, ein Maler, der 11193 für die Ilauptkirche 
zu Coneglinno cin Bild ausfiihrte. Er starb schon 1517 in jungen 
Jahren. 
Coneghano, Cesarc da, ein Maler, der von 1533-1600 bmme. 
Vun ihm ist zu Venedig nur ein Bild, DlllllllCll das Abendmal des 
Herrn in der Apostelltirche, allein dieses genügt, seine Vortreff- 
lichkeit zu bewähren. Er ahmte Tizian nach.  
COIICglIiIUO, ClrO da, ein Maler, der ganz in Paul Veronesek 
 VVeise malte, aber das miixniliche Alter nicht erreichte. Eine von 
ihm gemalte Geburt Christi kam nach Horn. 
Coneghano, Cnna da. s, Ciina. 
COHCY, JOlIH, Architekt, Zeichner und Iiupferstecher zu London, 
gab von 1831 an Ansichten meist mittelalterlicher Architekturen von 
Frankreich, den Niederlanden, Deutschland und Italien heraus, 
unter dem Titel: Architeetural beauties cf contincntal Europa in 
a series of views uf remarlaable ancient edilices, civil and eccle- 
siastical, in France, the Low Countries, Germany und Italy. Die 
Kupfer (oder Zinkiitzungezl), so wie die Zeichnungeirsind von Co- 
neyselbstf Das Werk tritt mitdem Anspruche einer gewissen nachläs- 
sigen Originalitätauf, und sucht dadurch den Beschauer zuimponiren. 
Er gibt die Gegenstände nur in Umrissen, doch nicht in scharfen 
und bestimmten, sondern mit malerisch unbestimmten und unge- 
nauen, indem der Zeichner mehr die Absicht hatte, ein interessan- 
tes Bild zu skizziren, 'als eine genaue Darstellung merkwürdiger 
Baulichlgeitel] zu geben. Es ist mehr etwas für die Neugier, als 
für die Wissenschaft oder fiir den Iiunstsinn. 
Das Werk besteht aus 12 Heften in fol., jedes zu [t Blättern. 
 Der Text hat 3 Vignetten. Ist vielleicht Eine Person mit J. Concy. 
COIlfONIO, JOlIZHIH BQPUSI, ein geschickter Baumeister zu Nea- 
pel um 1600. Er baute die sehöile Predigerliirche St. Severo. 
Congius oder Congio, Camillus, ein guter Zeichner, Iiupfer-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.