Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1720151
Conca , 
Giovanni. 
Concy, 
61 
von ihm, so wie in clen Kirchen Turins. Vor allen aber besitgt 
Rom eine Menge seiner Bilder. In der Kapelle des Schlosses M1- 
rahell zu Salzburg war das Hochaltarblatt von Conca's Ilantl, d1_e' 
S88 ging aber 1818 durch Brand zu Grunde. Es stellte den hell- 
Johanxl von Nepomuck zu den Füssen der Madonna vor. DfeSeS 
Bild, das J. Frey 171g gestochen hat, schreibt Hühner dem Zanusnzu. I 
Der Pabst erhob ihn zum Ritter cles Christusordens. Seine Tage 
beschloss er in Neapel, wohin er erst im Alter kam. Sein 1310510 
Schrieb de' Bossi in den Memorie II. 31. 
Prey und Andere haben nach ihm gestochen, und auch er selbst 
soll zum Vergnügen in Kupfer geätzt haben. Vergl. Lanzx I- 
518. u. A.  
Concas GlÜVannig Bruder Sebastiancfs, half diesem bei seinen Auf- 
trägen und führte auch selbst (lergleichen mit Leichtigkeit und Ge- 
Schmach aus; jedoch ist er in Iiöpfen nicht so lieblich. als sein 
Bruder. Er copirte auch gute Bilder sehr geschickt, und fertigte; 
mehrere Cartons für Mosaiharbeiter. 
0011051, ThOIUiIS, Ritter und Historienmaler, Neffe des Sebastian, 
bildete sich in Rum nach den besten Nlnstern, und erlangte sowohl 
in der Oel- als Fresconialerei grosse Fertigkeit. Ermalte mit freiem 
und lebhaftem Pinsel in der Stanze der Musen im Vatikan uncldie 
Stanze des Silen in der Villa Borghese. 
Dieser Künstler starb um 1815. 
cÜnClllllOS 1.711100, Jllälll, Historien- und Genremaler, lernte bei 
E- Manch von Valencia, wo auch er 1641 geboren wurde. Später 
studirte er auf der Akademie zu lYIadrid, und copirte die Werke 
grossei" Meister. In Valeneia errichtete er in seinem Hause eine 
Akademie, und fertigte viele Gemälde für diese Stadt und für Mur- 
Cla- Er hatte lange mit Leiden zu kämpfen, und zuletzt erblin- 
dete er. 1m Jahre 1711 erfolgte das Ende seiner Leiden. Conchil- 
los hinterliess seinem Sohne ManuelAntun eine Menge Zeichnun- 
{äßll- Auch Iiupferstiche kennt man von ihm. Im Jahre 1Ö72 ätzte 
 91' den vom Kreuze abgenommenen Christus, umgeben von Maria, 
Johannes und lYIagdalena. Quilliet. 
Concl: GirOlBIIIO, ein Maler zu Modena, um die Mitte des 17. 
Jahrhunderts. Er malte Perspektive, und gehört zu den guten 
hiinstlern seiner Zeit und Art. Auf einem seiner Bilder in St. Mi- 
chele in Bosco steht die Jahreszahl 1665. 
Concl: FTQUCBSCO, ein Maler, genannt il Muto di Verona, ein 
TY-lubsturnmer, übte die Malerei, wie Pizzi im Cataloge der Maler 
Verona's versichert. 
Conci starb 1757 im 55. Jahre. 
conßlOll, AUIOH, Ritter und Maler zu Rom, WO 61' Sich 5911031 zu 
Anfang unsers Jahrhunderts einen Nalnen erworben hatte. Er war 
Direktor der Tapeten im Vatikan und noch 1812 thätig. 
Conclolo; ein römischer Maler, mit dem die römische Schule ihren 
Anfang nimmt. In Subiaco helintlet sich ein Gemälde von ihm. 
nnt der Jahreszahl 1219, bezeichnet: Conxiolus pinxit. 
CQUCY, J-y ein Iiupferstecher zu London, arbeitet mit kecke! Nadel 
in einer kräftigen Manier. Im J. 182g stach er das Forum romanunx
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.