Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1720132
Comolli , 
Compagnü , 
Scipio. 
59 
198. 226. Flqrillo 
du Como.  
S. Valesio. Lanzi I. 
sen Künstler Andrea 
Ticuzzi nennt die- 
Gomolll:  B'9 ein Bildhauer zu Mailand, der einen ausgezeich- 
neten Ruf geniesst. Er war schon zu Anfang unsers Jahrhunderts 
Professor der Bildhauerei, und bedeutend ist die Anzahl seiner 
Werke, von denen einige vorzügliche Erwviihnung verdienen. In: 
Jahre 1805 führte er Chaptafs Brustbild in Marmor aus, ein mei- 
sterhaftes VVerlt, das für Nlontpellier bestimmt war. Hierauf arbei- 
tete er an einer colussalen Statue Napoleoifs, welche neben jener 
des Ch. Columbus am Elingange des Nntionalpallastes aufgestellt 
werden sollte. Aus Auftrag der Regierung des vormaligen König- 
reichs Italien xwrfertitgte er eine Bildsiiule des Friedens zur Ver- 
ewigung des Gedächtnisses des Friedens von Cainpo Forxnio. Die- 
ses schöne Denkmal wurde 1819 zuUdine auf dein Platze Canta- 
rena aufgestellt. 1m Jahre 1820 führte er in London die Aufsicht 
bei Errichtung des prächtigen Altarstückes und den übrigen Ver- 
zierungen der neuen katholischen Capelle in Mourfielcl. Auch fer- 
tigte er in England einige Büsten. 
(lomolli ist im Portraite sehr ausgezeichnet. Seine Büsten sind 
sehr ähnlich und in einem kühnen und meisterhaften Style gear- 
beitet. Auch glänzt er durch die Gewandtheit seines Meisels. In 
der Villa Melzi ain Coxnersee ist von seiner Hand ein grosser Saal 
voll Büsten in cnrrarischem Marmor, theils lebender Personen, 
theils Copien berühmter Antiken. Ini Garten dieser Villa ist die 
vortreffliche Gruppe, Dante von Beatrice in die himmlischen Fie- 
gionen geführt, das VVerla dieses Iiiinstlers. Hier ist alles kräftig 
und mit Einsicht behandelt, der Styl ist edel und die Formen eor- 
rekt und rein. 
Von seiner Hand sind daselbst auch die Statuen von Dante und 
Allieri, und die Christusstatue iin Oratorium, die aber nicht zu 
seinentvorziiglielisten Werken gehört. Besser sind die Basreliefs 
am Altare. 
COITIODIZGS, FPAIICBSCO de, ein Historienmaler, Sohn und Schü- 
ler des lnnigo zu Toledo, wo er 157i? Maler des Capitels wurde, 
und bis an seinen 1565 erfolgten Tod in dieser Eigenschaft ver-' 
 blieb. .Er hatte eine seltene Thiitiglseit und brachte daher eine 
grüsse Anzahl Werke zusammen, unter denen sein heil. Bartolu- 
miius von 155g das schönste ist. Auch als liestaurateur hat er sich 
Verdienste erworben, namentlich im Iiloster, WO 81' mit 1- de Helle 
die Bilder herstellte.  
COITIODIGS, lnnigo (18, ein Maler, lernte bei A. de Bincon 1:11 
Toledo, und malte (lqgelbgt 1495 im Iilostcr der Cathedrale die 
 (JGSCillChtG des Pilatus auf die Mauer. Er lebte noch 1529. 
GOUIOnEBS, Antonio (10, Bruder des Obigen, arbeitete zu Tolßdß 
um 1519. Seine Werke sind sehr selten. 
Compaglli, DOIIIGIIiCO, genannt degli Camei, ein berühmter Edel- 
steinschneider zu Mailand. Er verfertigte wohlgleichexide Bild- 
nisse, worunter man besonders das des Lud. Mnro, in einen blas- 
sen Rubin geschnitten, rühmt. Er starb um 1490. 
Comllaänß, SCiPiO, ein Maler zu Neapel, lernte bei A. FRlCIIIIQ 
und bei seinem Mitschüler S. Rosa. Er malte Landschaften und Ma- 
rincn mit kleinen Figuren, und arbeitete besonders die Bauin-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.