Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725271
Dumarcst , 
Bzuunbbrt. 
573 
WVeyerman erwähnt eines lulienden Eremiten, den man jeden- 
falls fiir einen Rembrandt genommen hätte, wenn nicht die eigene 
Bezeichnung des Schülers dagegen gewesen wäre. Eine Darstellung 
des Mars im Cuirasse wurde in einer Auktion wirklich als Hem- 
brandt verkauft.    
Dullaert war auch ein trefflicher Musiker und sogar Dichter. 
 Man hat von ihm eine Sammlung von Gedichten, die 171921). Ani- 
sterdam in holländischer Sprache erschienen. Er iibersetzte auch 
den Torquato 'I'asso und einige" Dialoge vonSerres.  Starb 16Mi- 
Dumarest, Bambert, Meclailleur, wurde zu St. Etienne-en-Forez 
 1750 geboren. Er war lange Zeit Cisclcur in Fabriken und bei 
 Giildschmieilen , undaiiir in Nehenstundcn. konnte er sich der Zei. 
chenlaunst widmen, aber dennoch wurde er bald ein geschickter 
Künstler seines Faches. In Paris sah Boulton einige seinexzWei-ke 
, und-dieser gewann, ihn für seine beriihnite- Manufaktur zu Sohn" 
 liei Birmingham, wo er jedoch. nur zwei Jahre verblieb. Zu Ang 
fang der Revolution laehrtc Dilmarest nach Paris _zuriick, und hier 
   (fand er sich beim grossen Cuncursc ein, zu welchem ein Gesetzialle 
  Vliünstler rief, um ihre Fähigkeiten liir Ausführung bedeutenderAr- 
 ibeiten zu prüfen. Dnmarcst modelllrtc zwei Nledaillen, von denen 
; ihm-die eine mit dem Iiopfc des J. J. Rousseau einen der ersten 
;  freise gewann, und die andere mit der Buste des älteren Brutus 
 verschaffte ihm den Auftrag, für 0000 Fr. eine Medaille auszufüh- 
.i ran, bcifreier Wahl des Gegenstandes. Von ilieser Zeit an galt 
  erfiir. einen der vorziiglichsten Stempelschneider Frankreichs, der 
berufen wäre, seine Iiunst wieder auf die Höhe zu leiten, welche 
sie unter Ludwig XIII. und XIV. durch Varin, Duprce und an- 
JJlere behauptete.   
Dumarest starb 1806 und lnnterliess viele schöne Werke. Die 
Vorziiglichsten sind:  
  Einegrosse Medaille, auf welcher Poussin vorgestellt ist. 
 Die Medaille des Conservatbrlums der Musik mit der Figur des 
Apollo, nach Lemofs Modell.   "E 
  Die Medaille, welche das Instxät jedem der Mitglieder ertheilt, 
mit der schönen Gestalt-der lnerva im Louvre.   
  Eine kleinere, schöne Medaille-auf Poussin.  " ' 
Die kleine, seltene Medaille mit dem Aesculap, welche die me- 
i dizinische Schule fertigen liess.   A.    
  1 Die-Medaille auf den Frieden von Amiens.  
 Er fertigte auch zwei Medaillen auf Lafayette. Die eine hat 
   die Inschrift: La Fayette lYlal (marechal) De Camp. Cum. dm" 
G31 (gönöral) De la Gfle Na. 1c .Par. Wügards najtiquqleßgfi. 
   -i sienne.) Auf der andern liest man; Lafayette Depute a- PAss. 
wßl V ' ENat. und im Revers": Cbllection des lranqais patriotes. {Diese 
Sammlung sollte mit Lafayette beginnen, es folgte aber kein Stück 
 mehr nach. Im Tresor de numismatique etc. Mail. revelä-Ip 
35 Nro. 9. ist sie abgßbildßt, und da heisst es, dass von der 
" Medaille fünf Varietäten existiren. 
Dumarest wollte auch eine Sammlung von Medaillen mit Bild- 
nissen berühmter Männer Frankreiclfs machen, aber es wur- 
den nur die auf Voltaire und Rousseau fertig, und von jener, 
welche das Bildniss Lafontainek wagen sollte, hinterliess es 
nur das Wachsmodell; denn der Tod setzte seinem Streben 
ein Ende. Nach seinem Tod erwarb das Institut den Stempel 
der grossen Medaille auf Poussin, um sich dessen zu den 
grossen Preisen zu bedienen. Dumarcst war Mitglied des In- 
stitutes. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.