Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725227
568 
Dughcl , 
Jnhailn. 
 Dnghet , 
CIISPQL 
mal schriftlich darzulegen, doch kam er nie dazu. Bellori bringt 
einige Aphorismen Poussin's über Malerei und die Verhältnisse des 
Antinous in seinem Leben dieses Meisters bei, allein diese sind 
nach Mengs und Winclselmann nicht von grosser Bedeutung. 
Fiir die erste italienische Ausgabe von Leonardo da Vinci's Trat- 
tato della pittura fertigte er die Zeichnungen, die auch fiir die 
französische Uebersetznng des H. de Chantelou verwendet wurden. 
Zu Anfang unsers Jahrhunderts begannen die beiden Massarcl 
den Stich von 1'0ussin's Werk, welches folgenden Titel "erhielt: 
Oeuvre complete de N. Poussin dessin. grav. par Massard pere et 
fils, par Gault de St. Germain, 8. Es wurde indessen schon frü- 
her vieles nach den beiden Poussin gestochen. Einen voln-miniisen 
Catalog von Stichen nach Nicolaus VVerhen gibt Florent le Comic 
im Cabinet des singularitös II. 415-. Auch im Cabinet Paigmm Di- 
jonval, redigö par Benard, Paris 1810 p. 309 {L ist ein rgighes Ver- 
zeichuiss von Stichen nach Poussin. 
ln- R. WeigePs Catalog von Iiunstsachen und Büchern HI. 77 ist 
ein Blatt von N. Ponssilfs eigener Iland angezeigt, fünf liimlei- 
vorstellend, welche. am Eingang eines Waldes spielen; die Compu- 
 sition des Gemäldes bei Lord Grosvenor, tbl. Dieses Blatt ist da 
mit der verkleinerten (Kopie für 5 Rthlr. zu haben. 
Dllgllell, Johann, Iixipfersteche-r, des nachfolgenden CaspaKs jün- 
gerer Bruder, wurde um 1014 zu Rom geboren". Er genoss mit 
seinem Bruder gleichen Unterricht, hatte aber weniger Talent zur 
Malerei als letzterer, wesswegen er diese Kunst verliess, um sich 
dem liupferstiche zu widmen. Das VVichtigste, was dieser Iiiinst- 
1er lieferte, ist nach Poussiu gestochen: 
Diesieben Sakramente, 7 Blätter, radirt, qu. foL, (Winlsler 6 
Bthlr. 4 ghlr 
Die Geburt des Bacch-us , (In, fol. 
Die Ilimmelfarhrt der Diaria, fol. 
Jupiter bei den Curybaixtexr, ohne Namen des Steckers, der Ich- 
Dughet seyn soll, ein gr. Blatt: Si vcndono in bottega di INT. 
JudieeJ , 
Die Zeit en-treisst die Wahrheit dem Neide und der Verliium- 
dnng, ohne Nanren des Stechers, fol. 
Salomons Urtheil , gr. fol. 
Der Parnass, ein gr. Blatt in die Breite. 
Die Buchstaben, welche man gewöhnlich auf Johann Dmghet deu- 
tet, finden sich auch auf dem ersten matte einer Folge von 
zwanzig Darstellungen aus der Apostelgeschichte, iwch Ru- 
fael, in 8. 
Auch auf einem Ijtlatte mit der Heilung des Lahmen, nach dem- 
selben Meister, stehen sie. 
Dnghet, Caspar, genannt Ponssm, eine? de, vomggnchaen 
Landschaftsmaler. den die Franzosen Guasyre oder Gaspe ibenxien. 
geb. zu Rum IÖIS, gest. dasellnst 1675. Sein Vater war ein Liran- 
zosß. der sich in Rom niedcrliess, wo auch seine beiden Sohne- 
Caspar und Johann die Bahn der liu-irst betraten. Ihr Lehrer war 
Nieolaus Peussiu, der Vetter dieser beiden Iiiinstler, welcher nach- 
her ihre Schwester heirathete. Alle umschluss ein enges Band der 
Verwandtschaft und Caspar nahm sogar den Namen l'oussi-n' von 
seinem Lehrer" und Schwager an, doch sind beide in der Wahl der 
malerischen (äegenstiincle verschieden; denn Guaspre zogdas Fach 
der Landschaft vor, welches seinem Hang zum Lundlehen und zur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.