Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1724317
Drcvet , 
Pierre 
Imhcrt. 
477 
daran aus den Wohnungen der liunstliebhaber, was einen bedeu- 
tenden Einfluss auf die liunst gehabt hat. Nach dieser Periode 
geliel sich der schlechte Geschmack im Gliinzeuden und iVlanlerir- 
ten bis in unsere Zeit herein, und neben und unter den griissten 
Verirrungen sah manl selten eine gute Erscheinung. x 
Seine vorziigliehsten Werke sind: 
Ludwig XIV. in stehenderliigur, nach Rigauzl. H. 25 Z.  Br. 
19 Z. ln den ersten Abdriicken reicht der Schlagschatten nur 
bis zur Hälfte des rechten Schenkels hinauf. YVurde auffran- 
zösischen Auktionen zu 40. bei Durcmd sogar um 200 Fr. er- 
steigert, in Deutschland zu 1 und 5 Rthlr. Basan schreibt 
diesien Stich irrig dem Vater zu, eben so auch Juubert und 
nach ihm Heller. 
Der Cardinal Bossuet, nach Iliganil, fnl. Die ersten Abdrücke 
dieses schönen Blattes sind vor den Punkten nach dem Namen 
des lVllalers, denn so alt ein Hundert abgezugen wurde, kam 
immer ein Punkt dahin. Auch bemerkt man auf dem Armses- 
sel, der im Hintergrunde rechts steht, an der Lehne ein strah- 
lenförmiges Lieht, daher man diese die Abdrücke mit dem 
weissen Lehnstuhl nennt. Doch unterscheiden sich die Ab- 
drücke noch dadurch von einander, dass au!" den ersten Tre- 
eenses, aufden zweiten aber Treeensis steht. lm dritten Dru- 
cke ist das Licht am Lehnstuhle etwas überarbeitet. 
Dieses Blatt, welches der Inbegrili" von Drevets Iiunst ist, galt 
in Frankreich 50  100 Fix, bei Logette 400 und bei Durand 
Sügal" 600 Fr. Bei Pluus von Amstell 27 fl., bei Frauenhnlz g, 
114 und 27 H. Bei Schneider 11'; Rtbln, und bei Spekterö Rthlr. 
mit zivei Punkten. 
Der Cardinal Dubais, nach demselben, 1724. H. 11' Z. g L., 
Br. 15 Z. 2 L. Bei Frauenholz {t  5 ll. Brandes .3 Iithlr. 
Die Schauspielerin Andrienxie Leeouvreur, nach Cuypel. II. 15 Z. 
Br. 10 Z. 8 L. In dem ersten Drucke fehlt der letzte Buch- 
stabe im Worte Model, in dem zweiten liest man Modell. 
Galt bei Logette 180 Fr. vun aller Schrift, bei Durand 550Fr. 
Auf deutschen Auktionen 1  5 Rthlr. 
Die Darstellung, oder Simeun im Tempel, nach Boulogne. H. 
20 Z. 10 L., Br. 25 Z. 11  Die ersten Abdrücke sindvor den 
zwei Säulen, welche man rechts sieht, vor dem Namen des Ste- 
chers und der Dedikntion. Der erste Abdr. mit 00  80 Fr. 
In Deutschland mit 4  5 llthlr. Bei Weigel ist es um 1 
Thlr. ausgeboten. 
Diese Darstellung gehört nicht nur unter die treilliehsten Werke 
Drevets, sondern unter die treiflichsten Werke der Iiupferste- 
eherkunst überhaupt. 
Samuel Bernartl, nach lligaud, 1729. II. 25 Z. 2 L., Br. 15 Z. 
11 L. Die ersten Abdrücke sind vor den Ytzorten: Cunseiller 
d'Estat. Galt bei Logette 400 F12, bei andern nur 27-66 Fr.; 
bei Brandes, g Rthlr. bei Frauenholz 9, 11 , 2.2 fL, bei denüb- 
rigen nur 1  2 Rthlr.  
Das Opfer Abrahams, nach Coypel 1707. H. 20 Z- {t  Br. 
14 Z. Q L. Galt 2, 6 u. 7 Ptthlr. Dieses Blatt soll dem Sohne 
angehören, das er also im zehnten Jahre getertiget haben 
muss. (2) Eine kleinere Darstellung desselben Gegenstandes 
ist mit Dreiret exe. bezeichnet. 
Adam und Eva vor dem ewigen Vater, nach demselben. H. 21 Z. 
5 In; Br. 15 Z. 5 L. Galt 6 und 9 Rtblr- 
Die Verkündigung der Maria, nach Coypßl- H- 21 Z. 10 I". 
Br. 15 Z. Die ersten Abdrücke sind vor dem Wappen und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.