Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1724054
D o ppelxua yer , 
Friedrich 
YVilhelm. 
Anton. 
451 
worüber er in Verzweiflung gerieth und sich erhiingte. Nach sei- 
nem Tode fanden es die Vollzieher seines Testaunentes und stell- 
ten es dem Könige wieder zu. 
Van der Duort malte Bildnisse, aber seine Werke scheinen sehr 
selten zu seyn. In der k. Sammlung ist ein Portrait des Königs 
von Dänemark, und zu Houghton war sein eigenes von Dobsun 
gemalt. Er lxinterliess auch eine Beschreibung der Gallerie Iiarll. 
(Catalogue and Dcscription of Iiing Charles I. etc. London 1757.) 
DÜPPCIIIIQYEP, lf-lrledrlßh Vvllhßlm, gin gehrtalgntvßnerlhlnsp 
liehhaber zu Niirdlingen , wo er noch als Bürgermeister lebt. Er 
malte und fertigte schöne Zeichnungen mit der Feder. 
Dopson. s. Dubson. 
DÜT; Jean FTEUTQÜIS; ein ausgezeichneter Glasmaler, malte 1717 
und 1718 das Leben der heil. Jungfrau und jenes St. 'I'heresens 
im IÜQSIN der Carnxeliter zu Paris. Sein Sohn beschäftigte sich 
mit der Restauration der Glasgeinlilde und ein Nachkömxxiling die- 
ses letztem iibte noch zu Anfang unsers Jahrhunderts zu Paris 
gleiches Geschäft. A. Lenoir gebrauchte ihn zur Ausbesserung der 
 Glasmalereien des Mlusce des monumens irangais. 
Dorbay, FNIUQOIS, Architekt zu Paris, wo er auch 1698 starb. Er 
war einer der besten Schüler von Louis Leveau, und daher schreibt 
man oft die YVerke des Mleisters dem Dorbay zu, der jedoch nur 
nach den Plänen des Leveau die Bauten leitete. Dahin gehiiret 
die Iiirche und das Collegiuum der Quatrc-Nations und verschie- 
dene Parthien in den Tuilericn, in welchen Dorbay einige Aen- 
dcrung traf. Auch trug ihm der König nach dem Tode Leveau's 
auf, die von diesem Architekten begonnene Verbindung des Lou- 
vre's mit den Tuilericn zu Stande zu bringen. Indessen hat er auch 
eigene Werke geschaffen. Zu Lyon baute er 1682 das Portal der 
Carmeliter und auch das Thor du Perou zu Montpellier wurde 
1692 nach seiner Zeichnung errichtet.   
Boilcau nennt ihn in seiner Premiere rcflexion critiqueVSur quel- 
ques passages de Longin: un des plus cclebres de Pacadcnne d'ar- 
chitecture. Er hatte auch einen Sohn, Namens Nicolaus, der St. 
Michael-Ordens-Ritter, Controleur der königlichen Gebäude und 
Mitglied der Akademie der Architektur war. Dieserliunstler starb 
17-12 im (j3stcn Jahre. 
 Vielleicht sind von einem dieser Künstler die architektonischen 
Stiche, die man unter dem Namen Dorbai findet. Eines Stechcrs 
dieses Namens erwähnen Basan und Gandcllini, ohne Näheres über 
ihn zu bestimmen.  
DOPCli, Marc Antonio, Maler von Bassano und Schüler des Apol- 
loniu, der ihn in den Grundsätzen der Bassani unterrichtete. Durdi 
erreichte jedoch diese Meister nicht, er hatte weniger Erfiudnngs. 
geist und ein schwaches Colorit. Auch im Ebenmasse und im Hell- 
dunkel zeigen seine Werke oft Mängel. Er hat Indessen doch 
auch schätzbare Arbeiten geliefert. Starb 1665 im 655W" Jahre- 
Dordone, Giov. Battista, Maler von Castelleone, vfo "er 1599 in 
der Pfarrkirche arbeitete. Im Jahre 1588 malte er 1111 Dome zu 
Cremona. 
Dordoni, Anton, ein geschickter Edelsteinsclmeider von Bußßllß 
im Ilcrzngthume Parma, der aber seine Kunst zu Rom ühte- E!" 
starb auch daselbst 1581 im 565mm Jahn-e. 
29 k
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.