Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1723929
438 
Dominicus. 
Donaldson , 
John. 
Ü U 
Dßmlmßus: ein Dominikaner-Layenbruder, der um 1690 zu Prag 
die Kupferstechßrkunst übte. Man hat neben andern von seiner 
Hillld ßifl Blilli mit den böhmischen Landespatronen und der Pra- 
ger Metropole, bezeichnet; F, Doininicus i: S. Cfuce, O. Pmei 
el. et seulff. 1691- ES _1_St dieses das Titelblatt von A. Pfaltz von 
Ostritz türkischem Verwustungs-Greul, 1672, in 4- 
Auch den heil. Thomas von Aquin stach er dreimal als Titelblatt. 
S. Dlabacz biillm- liiinstler -Lexicgn, 
Donnplquß, 1116x161 ein Grieche, dessen Leben in der Biographie 
universelle bCSChPleben wird. Dieses ist der lWIaler Domenico Theo- 
tocopull genannt Dvlllenlco Greee oder delle Greche. 
l V 
DOIIIIYIIQÜÜ 2 5101131111, ein Römer, der bei C. LorrainYlie Land- 
schaftsmalerei erlernte, dessen Manier er wohl naehahmte, wie Fc- 
liäien versichert. Nach diesem Schriftsteller blühte Dominique um 
1 70- 
Wir haben hier eine und dieselbe Person mit Johann Dominicj, 
von welchem Fiorillo lII. 175 sagt, dass er einer der schlechtesten 
Schüler jenes grossen Meisters gewesen sei, durch den aber Claude, 
was kaum glanhlich, gegen Ende seines Lebens, seine Arbeiten 
Cogiren liess, welche man dann für Originale verkaufte. wenn 
sicm die Iiunstliehhaber wirklich auf diese Weise anfiihrenliessen, 
.80 müssten dennllßch die Coyien nicht ganz schlecht gewesen seyn. 
Dominlquzn. s. Zalnpieri. 
Dommey, Ferdmand, ein Pferdemaler, der 130i in Sachsen g-e- 
boren wurde, Er hält sich zu Paris auf, wo er sich unter der 
Leitung des Baron Gros auch zum Iiiiilstler bildete.  
DOIlElbBlla, Glllllü, ein Maler zu Turin, welcher der Gallerie und 
den Versen des Ritters Marino sein Andenken verdankt, sonst aber 
nirgends erwähnt wird. Dort tritt er als seltener Zeichner auf, 
während alle Schriften davon schweigen, sicher nicht zum Schaden 
der Kunst. 
Donabella lebte um 1610. 
DOUEKliO, ein berühmter italienischer Graveur, der unserer Zeit an- 
gehöret, Von ihm kennt man eine schöne Medaille auf Allieri, 
eine solche auf Joseyh Louis Lagrange und eine andere auf E. Q. 
.Viseonti, 
DODEdO, HCPITIQUO, ein Mönch zu Cordova, der daselbst im Bar- 
fiisser-Iriloster vieles malte. Velasco sagt, dass eine biissendelYlag- 
dalena von Titian _zu seyn scheint. Dieser Iiiixxstler starb im ho- 
hen Alter. 
Donaldson , John, Zeichner und Maler, geb. zu Edinburg 1757, 
est, zu London 1801- Er war der Sohn eines Bürgers, fand aber 
lgein Vergnügen am Handwerke, weil er schon als liind eine be- 
sondere Neigung zur Iiunst empfand. Desswegen zeichnete er al- 
les, was ihm vor-kam, und so fand er schon im 14ten Jahre durch 
seine kleinen getuschten Portraite grossen Beifall, Auch ahmte er 
Kupferstiche alter Mßlsfer mit Genauigkeit und zur Verwunderung 
mit der Feder nach. Nachdem er einige Jahre in Edinburg ver- 
lebt hatte, kam er nach London, malte hier Portraite in Minia- 
tur mit grossem Erfolge und machte sich auch als Schriftsteller be- 
kannt: durch einen Band Gedichte und durch einen Essay on the 
Elements of Beanty. Jetzt verlegte er sich auch auf historische
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.