Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1723875
Dqlce , 
ISIzu-ia. 
Doxlendo , 
Zacharias. 
433 
Von Dolcds Gemälden gibt es Wiederholungen, die oft vnn ihm 
selbst herrühren. Andere aber sind von A.Lomi, B. Manciui und 
von seiner Tochter Maria. 
DÜlCe v Maria, Tochter Carlds, bildete sich unter der Leitung des 
Letzteren zur Malerin, ist aber weniger durch eigene Cßmpusitin- 
älßn, als durch ihre Copien nach den Werken ihres Vaters be- 
nennt. 
Sie starb, nicht ohne Ruhm, im Jahre 1686. 
1,0106, Bernardo, Maler von Castel Durante, der zu Anfang des 
löten Jahrhunderts geboren wurde. Er war in der Jugend Stueca- 
torer, brachte es aber in der Folge durch das Studium der Werlae 
des Giotto zum geschickten Maler. 
Sein Sohn Ottaviano Dolee übte ebenfalls die Iiunst der 
lWIalerci mit Lob, und auch dieser letztere hatte einen Sohn, Na- 
mens Lueio, der um 1450 zu Castel Durante geboren wurde. 
Auch dieser fertigte sehiitzbare Gemälde. In Urbiuo beschäftigte ihn 
der Herzog neben andern Künstlern im Palazzo dell' imperiale. 
Sein Todesjahr ist unbekannt. 
Dolce, Ottaviano und Lucio. S. den obigen Artikel. 
DOlCC, FEÖGTIgO, Edelsteinschneider in Rom, ein Künstler unsere 
Jahrhunderts. , 
Dülßibelll, ViIICCUZO, Maler und Kupferstecher zu Rom, wo er 
noch um 1806 arbeitete. Er malte Histurien und lielerte Blätter 
für die Schola italica artis pietoriae. 
Dolendo, Bartolomäus, Zeichnerundliunferstecher, der zu Ley- 
den um 1560 geboren wurde. Man hält ihn für einen Schüler 
des H. Golzius oder des J. de Gheyn; aus seinen Stichen zeigt 
sich, dass er es verstanden habe den Grabstiehel sehr zart zu füh- 
ren. Er arbeitete nach eigener Erfindung und nach verschiedenen 
holländischen Meistern. Zur Bezeichnung seiner Blätter bediente 
er" sich hiiulig eines Monogrammes. 
Jones in der Iiiirbislaube und derselbe in das Meer geworfen, 
2 Bl., rund, im Durchmesser 2 Z. 11 L. 
Adam und Eva, nach C. von Mander, lt. 
Christus als Gärtner nach Dolendifs eigener Erfindung, lt. 
H]. Familie nach M. Coxcie, kl. fol. 
Die Predigt des Tfiiufers in der Wiiste, ltl. qu. fol. 
Die Himmelfahrt Mariä, unten die Apostel, qu. fol. 
Ein Mann in halber Figur, mit der Flöte in den Händen, nach 
L. van Leyden, [l- 
Piramus und Tliisbe, nach C. v. den Broeck, (i. 
Pluto und Ceres, nach B. Spranger, gr. ful. 
Das Fest der Landleute, qu.  u. s. w. 
DOlßHdO, Zaeharias, ein geschickter Zeichner und Stecher. Bru- 
der des obigen, wurde 1561 Zu Leyden geboren. Er lernte bei 
J. de Gheyn und gewöhnte sich an eine sichere_u1id genaue Füh- 
rung des Gi-abstichels. Er steht nicht unter seinem Meister, er 
übertrifft diesen sogar an Richtigkeit der Zeichnung. 
Doleiido stach verschiedene Blätter nach C. v.Mander, B. S ran- 
ger, H. Goltzius u. a. Seine Bildnisse stehen denen des lNPiei-iic 
nicht nach. _ 
Die Blätter dieses I-iiinstlers sind mit einem Dlonograinme  
mit dc-ii Initialen Zn. D0. oder 7.. Du. bezeichnet. 
IYugZerÄs  III. Bd. 28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.