Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1723383
384 
Didier. 
Diebel, 
Elias. 
Hunstausstellung. Man bewunderte das Grossartigc, Romantische 
der Auffassung, die Wahrheit und das Farbenspiel. Besundcrvi 
Aufsehen erregte er 183-14 dllreh seine Sennhütte auf einer AlP im 
Meyringcr T1141], ein Bild, das im Iiunstblatte 1854 Nro. 97 cill 
reiches Gedicht genannt wird, durch die Lichteffekte, die um und 
über den Berg wegziehenden Nebel, durch das reizende Alpen" 
griin und die ganze landschaftliche Behandlung, die etwas Breites 
und Grossartiges im Style mit lleissigem Studium und soresainef 
Ausführung verbindet. b 
Nicht geringeren Lobes gewiirdiget wurde auch sein Gemiihlß 
mit der eiligen Heimkehr einer Fischerbarlae auf dem Genfcrsßß 
im Sturm. Besonders erhoben wurde die Behandlung" des KTVns- 
SEYS, llafüßlllllßll 1116 grosse im fehlen Sturnilicht ilurchsiehtieß 
"Welle, die das Fahrzeug ans Land zu werfen dmlm [ndesscnsgh 
man noch mehrere andere schiitzbare landschaftliche Gemälde von 
diesem Iiiinstler. 
Didier, ein_ Historien- und Porfraitlnaler u! Paris, der um 1750 Prü- 
fessor Adjunctus der Akadenne war. Seme näheren "Verhältnisse 
sind unbekannt. 
Didlßr, Johann, ein Meclailleur des 17ten Jahrhunderts. lNIan {in- 
rlet von ihm Werke mit I. D. bezeichnet und mit 107i und 76 da- 
tirt. Die Schaumiinze auf J. Milton ist bei Iiöhler X. 155 abge- 
bildet. 
Didier, Elisabeth Bignet, Mme., Pgrzellainmzllcrin zu Paris, wo 
sie 1803 geboren wurde. Sie lernte bei Abel de Pujol und lieferte 
bereits mehrere Copien nach grossen Meistern, wie: die Vierge 11 
1a chaise, nach Rafael; Antiope, nach Correggio; die Vermählung 
der heil. Catharina, nach demselben; Zephir, nach Prudhon; 
Franz 1., nach Titian; La belle Feronniere, nach Leonardo da 
Vinci. 
Im Jahre 1824 erhielt sie mit der Vermählung der hl. Catharinzx 
eine goldene Medaille. 
Didier de Boncour, Anna Gharlotte, eine Iiunstliebhaberin, 
welche die Zeichcn- und Malerkunst mit Ansehen trieb. Sie 
wurde 1748 im Gravenhaag geboren, aus einem altadelichen fran- 
zösischen Geschleclite, das- vor den BeligionsJferfolgungen nach 
den Niederlanden zog. 
Früh ihrer Eltern beraubt zog sie ihre besondere Vorliebe zur 
Kunst zu Dirk Iiuipers und unter dessen Leitung wurde sie nicht 
nur eine geschickte Zeichnerin, sondern malte auch wohlgleichexitic 
Portraite ihrer Verwandten und Freundinnen. Auch copirte sie 
sehr schön historische Stücke. 
Im Jahre 1775 heirathete sie den H. van der Haer, aber jetzt musste 
sie die Kunst dem Hauswesen und der Erziehung ihrer Iiinder 
opfern. 
Sie starb zu Leeuwarden 1802. 
Djdlon, Hubert,  Nancy (Meurthe), der sich jetzt 
 zu Paris mit Vignetten beschäfngct. 
Diebel, EHEIS, ein "Uluzninist, der in der zweiten Hälfte des 16ten 
Jahrhunderts zu Lübeck lebte. 
Er gab auch versehiedene Holzschnitte heraus, neben andern die 
 zwölf Apostel auf emem Blatte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.