Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1722656
Joseph- 
Deibel , 
DBjOUXA 
Claude. 
311 
und selbst den auf der Pariser-Bibliothek hält er erst um 1730 ab- 
gezogen. 
Man hat diescn Mattia-di Giovanni Dei mit Unrecht Dati ge- 
nannt.  
Von derselben Familie, wie Mathias, ist vielleicht auch der Gold- 
scblnicd und Nielleur Miliani, der Sohn des Domenico Dei, ein 
Iiiinstler, der mit andern an dem prachtvollen Altare des Battiste- 
rlo zu Florenz gearbeitet hat. Dieses Werk wurde 1566 begonnen 
und 1452 vollendet. 
Dübel: JÜSÜPII; chursächsischer Hofbildhauer, geb. zu Grafendorf 
im Grätzer-Iireise 1716, gest. 1793. Von armen Bauersleuterl äc- 
boren, musste er das Tischlerhandwerk erlernen und als Gese le 
die VVanclerschaft beginnen. In München lernte er den xHofbild- 
llauer Iiugler kennen, der ihn in seine VVerkstätte nahm und auch 
in Dresden fand er diesen Gönner wieder, weil er der bayerischen 
 Prinzessin Antonia bei ihrer Vernliihlung dahin gefolgt war. ling- 
ler nahm den geschickten '.l'ischler abermals in seine VVerkstätte, 
unterrichtete ihn selbst, und bildete ihn jetzt zu einem nicht we- 
niger geschickten Bildhauer. . 
Nach dem Tode des Meisters wurde er sächsischer Ilofgallerie- 
Bildhauer und lieferte während seines Szjiihrigen Amtes in die k. 
Holgallerie zu Dresden viele sehenswerthe Werke. 
Deibcl erzeugte mit der 'I'uchtcr Iinglefs 17 Kinder, von denen 
zwei seiner Söhne die Iiunst des Vaters erlernten. Der eine, Fr. 
Xaver, ist ein berühmter Bildhauer zu VVarschail, der andere, Jo- 
hann, übte durch dreissig Jahre ebenfalls diese Iiunst aus,'wurrle 
 1809 k. k. Mauth-Controlleur an der Station Miinzgraben zu 
PäilIZ- 
Winklefs Nachrichten von den Schriftstellern und Künstlern 
 der Steyermark. S. 28. 
Delg oder Talg; Sßbastlall, ein alter deutscher Maler, {dessen 
Lebensverhältnisse uns unbekannt sind. Von seiner Hand ist im 
k. Bildersaal zu Nürnberg die Steinigung des heil. Stephan in 
kleinen Figuren, und die Krönung Mariens imHinunel, eine {ign- 
renreiche Composition. 
Dieser Meister Deig starb im Jahre 1575. 
DElglllIOIl, DBIIiS, ein engl. Maler um den Anfang unsers Jahrhun- 
derts. In der Bridgesvater-Gallerie ist von seiner Hand der Tod 
Nelsonä, ein Bild, das mehr wegen des Gegenstandes, als durch die 
_Art, wie es gemalt" ist, intcressirt. Passavanfs Iiunstreise S. 59. 
Dein; ein Künstler, der zu. Nürnberg gearbeitet haben soll, dessen 
Lebensverhältnisse aber unbekannt sind. Man findet auf geätzten 
Blättern mit Landschaften nach Dietrich die Buchstaben D.S. und 
dieses soll Dein sculpsit bedeuten. 
Delmades; ein alter Vasenmaler, dessen Name auf einer Vase von 
Canino vorkommt. 
Dßjardlns , Martll]. S, Bgixgärten, 
Delüly- S. Joly. 
DGIUUK, Claude, Bildhauer, geb. zu Vaudan 1752 , gest. 1816. 
Dieser geschickte Künstler war ein Schüler von VV. Coustou und 
schon 177g Mitglied der Akademie. Später wurde er Prof. und 
Rektor der k.,Schule der schönen liiinste und liitter der Ehren- 
legion. Unter seinen Werken zeichnet man folgende aus:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.