Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1722606
306 
Deckingev 
oder Teekinger. 
Dcdrexxx , 
Pierre 
Anne. 
hazy und seiner Gemahlin, des Fürsten Lichnowsky, des berühm- 
ten Künstlers Peter Kraift u. a. 
Vorzüglich gelungen sind Amor und Psyche und eine liegende 
Nymphe nach Canova, der süssen Weichheit des Meisters ganz 
entsprechend, auf die zarteste Art in Iireideigezeichnet. 
DeckefsAquarcllen sind von seltener Liehlichkeit; vorzüglich: das 
Grabmal der Agnes Sorel; der Bitter am Grabe; das Schweizer- 
mädchen; die altdeutsche Dame u. s. w. Hormayßs Archiv 1821- 
Nro. 151 u. d. ff. Jahrgang. 
Deckmger Oder Tßßklnger, eine Malerfamilie von Ulm, in wel- 
cher ein Peter Declsinger schon IZLO? vorkommt. Hans Declsinger 
wurde 1430 Bürger in Ulm; Laux Deckinger, der auch auf Glas 
malte, lebte 1552 und Hieronymus 156-11. 
Weyermanns Nachrichten 1829- 
V 
Decoche. s. Decaclxe. 
Decourcelles, Pauline, eine ausgezeichnete Aquarellmalerin zu 
Paris, die bei Barraband ihre Kunst erlernte. Sie widmete sich, 
wie ihr Meister, dem naturhisturischen Fache und brachte es hierin 
zu grosser Vollkommenheit. Beweise davon sind die Zeichnungen 
der mit Glanz und Zartheit colorirten Blätter in A. G. Desmaresfs 
Histoire naturelle des Tangaras, des Manalsins et des Jodiers. Pa- 
 ris 1805 fol. 
Decourcelles, Portraitmaler in Oel und Miniatur, der zu Paris. 
seiner Vaterstadt, bei Pieot die Kunst erlernte. Man hat von iliniiiieli- 
rere Miniaturen in ziemlich grossein Formate, darunter eine die 
Züge Talma's vorstellt. 
Dieser Künstler befasst sich auch mit dem Unterrichte im Zeich- 
nen und in der Malerei. 
Wir können nicht bestimmen, in welcher Beziehung er zur Pau- 
line Decourcelles stehe. 
Y 
Dedeban, Architekt zu Paris, geb. 1784, lernte bei Vaudnyer und 
Percier, und lieferte mehrere schöne Entwürfe. Von ihm ist ne- 
ben andern das Titelblatt der monumens anciens et modernes de 
Plndoustan von Langles und Boudeville. Andere Arbeiten von ihm 
sind in den grands Prix d'Architecture. Den ersten gr. Preis er- 
hielt der Künstler 1806. 
Dedreux-Dorcy, PIBITG JOSGPlI, Historien- Genre- und Por- 
traitmaler, geb. zu Paris 1789, bildete sich in Guöriifs Schule und 
malt auch in der Manier derselben. Er machte sich zuerst 1812 durch 
ein Bild bekannt, welches Bajazet und den Hirten darstellt, ge- 
genwärtig im Museum zu Bordeaux. Dieses Gemälde erwarb dem 
Künstler eine goldene Medaille. Von dieser Zeit an brachte De- 
dreux mehrere schöne Werke zu den Ausstellungen, sowohl Hi- 
storien- als Genrebilder, die sich in den Händen der Liebhaber 
befinden. 
Dedreux, Pierre Anne, der ältere, Bruder des vorhergehenden, 
Architekt, geb, zu Paris 1788, Schiller von Percier und Fontaine. 
Dieser Künstler machte sich durch niehrere Werke bekannt, unter 
denen folgende die vorziigliehsten sind. Die liapelle der heiligen 
Jungfrau und das Presbyterium des Franz von Assisi, der Conzert- 
saal in der Strasse Taibout, das Schloss von Punt-Leroy, für M- 
Casiinir Perrier erbaut. Dedreux ist auch der Verfasser der Voyage 
en Italie, en Istrie, en Greee et en Asie mineure, die Osterwald
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.