Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1722095
Dame, 
Jan. 
Damesnle , 
Louis 
Emänxlel 
Aimö. 
255 
Dame; Zahn: holländischer Pnrtraitmaler um 1620. Hondius stach 
nach ihm 1629 (lIlS Portrait des r. Heinius. 
Dame: Ia- S. Ladame.   
111111985, ein alter Bildhauer von Cleitor und Schüler Polyclefs, ar- 
Jßltcte mit Athenodorus an den Weih eschenken des Iwsander zu 
im l   g   
  Plt- Er vcrtertigte die Bildsäiilen der Diana und des Neptun 
Rlild die Statue des Lysaniler, wie er von dem Beherrscher des 
Saies (lltänßlllde empfange Hirt 185.  ,i   
wie? Ilunstler ist verschieden von einem aus Croton gebürti- 
gen Bildhauer dieses Namens, der die Statue des Milan verfer- 
Uäle, Welcher sechsmal zu Olympia und eben so oft in den pyti- 
Sehen Spielen siegte. 
Mil0n_ hatte sich um die 62 Ol. berühmt gemacht. Meyer II. 87. 
Ueber die Lesart Dameas und Demeas, die beide richtig, S. Thiersch 
Epochen II. Aufl. S. 276. 
Damer: hlistress , gcbornc Con way, machte sich gegen das Ende 
flßä vorigen Jahrhunderts zu London als Bildhauerin berühmt. Sie 
1st eine Schülerin von J. Cerracclii, der sie als Muse der Seulp- 
tur yorgestellt hat; auch Bacon__ertheilte ihr Unterricht. 
Die besten Arbeiten dieser Iiunstlerin sieht man auf ihrem Land- 
gute Strawberryhill bei Twidenham, wo man unter andern einen 
Adler bewundert. Dallaway erwähnt besonders einer Büste Nel- 
Sonfs und der colossalen Statue Georg III. im Registerhause zu 
Edinburg. 
Damery, Simüll, ein Maler von Lüttich, bildete sich in Italien_ 
uPClWiililte sich _zuletzt_dieses Land zum zweiten Vaterlande. Er 
llcss sich in Mailand nieder und heirathete da die Tochter eines 
Malers, der ihn aus besonderer Achtung seines Talentes zum 
s9hwiegersohne machte. Damery lieferte auch mehrere werthvolle 
Bilder und starb zu Mailand 1640 an der Pest. 
D lu- Natalis hat nach ihin gestochen. 
amiiry, YValther, Maler von Lüttich und Anfangs Schüler des 
39mm Damery, seines Onkels. Später ging er nach Italien, um in 
für" da Cortonzfs Schule zu studiren, und er kann auch unter 
die besten Zöglinge dieses Meisters gezählt werden. Auf der Fahrt 
"tlch Neapel wurde er von Seeräubern aufgegriffen und nach A]. 
91" abgeführt. Nachdem er seine Freiheit erhalten hatte, kehrte 
e" nach Frankreich zurück und malte zu Paris für die Carnieliter 
äas Schöne Gemälde der Himmelfahrt des Elias, vfelches Descamps 
am Bßrtholet beilegt. Das Todesjahr dieses Künstlers ist nicht 
bgkimnti doch erfolvte es kaum zu Anfang des iüenlahrhunderts 
wie Ticozzi behauptzizt, da der Onkel erst 16-10 starb. , 
Dilmery J     
von 2  ein Iiupferstecher, von welchem _Heinecke ein Heft 
nähex? Bl. mit Vasen erwähnt. Wir kennen diesen Künstler nicht 
Damerz 
Crabeähylohalnn, Glasmaler zu Gouda, der unter die Schüler der 
D S gelahlt wird. Seine Lebensverhältnisse sind unbekannt. 
i) ' s 
 _L0111s Emanuel Aime, Architekt der k. französi- 
"zu Parigcägiägllgi geb. zu Magny, (Qep. Seine 111140189) 1757, gest. 
     
  D1- 
 gqläliiilcnr zu St. Gerinain; nachher_ ward er zum Aufseher 
l 911-11 all den Barrieren von Paris, unter der Direktion
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.