Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721889
Da, Abraham, angeblich ein Iiupferstechcr, wie Slrutl und An- 
dere nach ihm versichern. Mmy kennt ein Blatt im Geschmache 
des Theodon de Bry, welches nlach Strutt das heil. Abendmahl vor- 
stellt nnd mit: Abrahain Da fecit, bezeichnet ist. Dieser Künstler 
ist unbekannt, wenn nicht das "Da" vielmehr eine Abkürzung des 
Namens ist. 
Den wahrscheinlich abgelaiirzten Namen A. Dab finde]; 1mm auf 
einer Medaille des unglnclshchen Herzogs Johann Friedrich zu 
Sachsen -Gotha und seiner Gemahlin Elisabeth. Ersterer starb 
1595- 
Daagar oder Dagar, Jakob, s. Agar. 
Daalen- s. Dalen. 
Dabicht, ein Medailleur, der Anfangs zu Neuwied, dann in der 
brandenburgischen Miiilzstätte zu Altcnhirchen und zuletzt in Bii- 
ckeburg arbeitete, Dieser Iiiinstler, der in der Sammlung laeriihixi- 
ter Medailleurs Dobicht genannt wird und um 1770 bliihte, kann 
wohl kaum mit dem unter dem obigen Abraham Da erwähnten 
Stempelschneider Eine Person seyn? 
DEIbOS, Laurent, Historien- Portrait- und Genremaler, gehor. zu 
Toulouse 1762, bildete sich unter Vincent zum geschickten I-iiinst- 
1m- uml erwarb sich eine grosse Anzahl Medaillen, mit welchen 
geing Werke beehrt wurden. Sie fanden auch an den meisten Hö- 
fen Europe's Beifall und Anerkennung- Unter seinen Gemälden 
erwähnt man vorzüglich: Ludwig XVL, wvie er sein Testament 
schreibt, nach der Natur aufgenommen wuhrend der Gefangen- 
schaft der königlichen Familie 1m Temple; das Bildnis: Ludwigs 
XVIL, ebenfalls nach der Natur gemalt, beide im Besitz der Her- 
zogin von Angouleme; die unterbrochene WPromenade 1802; die 
Furcht vor dem Aderlassen 1804; das Portrait des Cardinals Belloy 
1806; die Rückkehr der grüßen Afmße; Cürneille inßegeisternng; 
der Cardinal Maury 1812; das Fest de; heil. Ludwrig; Maria von 
England den Tod ihres Gemahls beweinentl; die Nachricht von der 
Geburt des Herzogs von B0Pdea111l1822 und mehrere andere schöne, 
Gattungsbilder. 
Dabos, Jeanne-Bernard Mmer Malerin, geb. zu Liineville, 
Schülerin der Mine. Guiard. Diese geschickte Iiiixistlerin brachte 
Seit; 1302 mehrere schöne Genrebilder zn den Ausstellungen, die 
ihr Beifall erwarben, 401111 ihre Ideen sind originell und trefflich 
ausgeführt.  _     
Besondere Erwahilung verdienen: ein Mädchen, das sich hinter 
einem Vorhang versteckt; die Träge; eine Badcnde; Voltaire und 
die Mme. de Villette (la Belle et Banne); Rmisseau und Therese 
1808; die erste Zeichnungs-Iteetioil der Mutter; die Lilien oder 
der Gang zum Te Deum 1811!; Mrlton von seiner Tochter gepflegt 
18H; das Liebesbriefchen 1819; die Rose und die Cypresse 1822; 
zwei junge Frauen bei einem Pastetenbäeltcr 182i u. s. w. Gebet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.