Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721838
Custos , 
Cu yck , 
etc. 
229 
0   öhnGI Er_ 
01151308, Jaküb und David, liupferstecliefs"13031111321? ächlässern, 
sterer stach verschiedene Ansichten von Haus; stenbacl]. Dieser 
Qrnamente, nach den Zeichnungen Clßf l liäht eschicliteren 
Künstler ist sehr mittelmässig. Von seinemft "l undg icones ope- 
Bi-uder kennt man eine Folge von Landseha an 
rum niisericordiae; 8 Bl.  St? 
Custris, Friedrich , wahrscheinlich Eine Person mlt F- zum" ( 
ievmans). 
Cuvilliers. s. COUVllllerS. TH rma 
  ie  
Cuyclt, Franz von, genannt MwrhßP-s llgäiägmltääuchen F9- 
1er, geb. zu Brügge 1640- _E" "T" fisloss zu seinem Vergnu," 
male entsllrossen und 1,9mm, (heNMa um seinem Talente ernstllili- 
gen, Später nöihigten ihn Dmstande von ach Gent, Weil er sich 
ten Gebrauch zu 1118011917, dqch zog mln.  zu üben. 
schämte in seiner Yrafßfstadk d." eine- die schwer von de- 
Cuycla malte vorzüglich schon? Fiuellsällld qolwleich er wenig" 
neu des R Snydcrs zu iinterscielc ;3l' lügkncli: war er in Dar- 
frei in d" Ausführung l-SL Besiintvelilflt er als Geschichti- und 
stellung der Fische, weniger aber wer i l 
Purtraitnialei- Lob.     1' zbar und se teil 
Er hat auch einige Blauer geatzb dm Schi schdt 
sind. Sein Tod erfolgte um 1673-  
0'   1er wurde  f"! Illaag 
Cuyck, Pletcr van, Zeiclinei und M11 t I; unterrichtet, in dessen 
geboren und von dem beruhnitell ilfzlilwifezonclers auf daS Zeichnen 
Weise er auch malte. Ei- velrle-f-Zte 51m]; Louis und H. D. Culpßß 
und widmete sich dem Lehrlacl-ie. L- 31 m, an das Leichenbe- 
waren seine Schüler. Eine seiner Zelä11äasfau' hat J. {zum m 
äängniss Wilhelm IV. von Oranien ull 1 
"in f t einen.    
lgairlgzideäjahi- dieses Hliünstlefs ist unäeiliciiieliitiund eine Tochter 
Er hinterliess zwei Sohne, {Intel im - beflissen sich ebenfalls 
Namens Maria. Diese drei Geschwister V Eynden etü L 527. 
der Iiunst und lebten um 1767 1m H3"? an 3 
.  haa 1720, 
Cuyck, Pieter van, der Jiillgßfß:  äfltfglßifcieälr lälaißfei 
gßt- 1787. Er widmete SIFIK  m; m Qelilötfliäen Wissenschaf- 
"nd legte sich mit Elf" auf die dieser Iuäm liiclite und des Alter- 
ten; fleissiges Studium der Natur, flelr Täsübunv der Kunst be- 
thums beschäftigten neben der Prakhsc leiindliclie Hrenntnisse in al- 
ständlg Seinen. Geist- 511011 bitte er gi-ul, im Zeichnen, nament- 
len Theilen der Malerei und grofseistdr ie 31 "h n wusste. 
lieh in Wasserfarben, denen er ixrült Zuyeälcfiarii unter dem Ti" 
Man besitzt von Cuyck dem Jiingßfn emz O ) lflet enand Texel- 
tel: Beschrijving van eenige Oltldlilcdqn,  vlen over 'I'exel, vlt 
Amst- 1730, in 8. Ein anderes ist betitßlt- He telcl duur I. G- W111 
de Aantecliingeii van P. van Cllyli, te zamejlgßß In diesem Werke 
Oldenbarneveld, genzimd Tullingh- Dem 1183925 Künstlers 
ündFt man eine liiii-ze Lebensbesclirelbtlng die? e Zeichnungen für 
Pieleü 31'113", Kßfel Cllyck, Verlemg-te emlgVorstelYk Iiabinet, 
A. Vosmaerk Besehrijvin der Diei-en 111 hakt 1 
nach welchen S. Folike ciiie Kupfer gestochen N  
cuyck oder Huyßks Johann van, ein aiUSbgGZCICILDCtCP Cilasina 
ler des 16. Jahrhunderts , der zu Dfirtrecht Je hte. L 
Dieser Künstler wurde 1575 als heuer velmaml '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.