Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721821
223 
Custodes , 
Franz. 
 Custos 
Raphael- 
Manier nachahmte. Lanzi erwähnt seiner II. 211, aber der Name 
scheint falsch zu seyn. Viellexcht 1st Poussin darunter zu ver- 
stehen.  
Gustodes, Franz, ein Kunsrläxfebhzflwer, geh. zu Düsseldorf 173g, 
ätzte einige  Gegenstände und Capricelu 
vag-stellen. Auch exnxge lxelhge Bilder brachte er in Iiupfer. 
CHSIZOS, DOmlnlOllS, der Sohn Peter Balteifs, eines Malers und 
Dichters, wurde zu Antwerpen 1560 geboren, liess sich aber um, 
1584 111 Augsburg nieder und nahm den Namen Custos an. Er 
heirathete die Wittwe des Barth. Iiilian, dessen zwei hinterlas- 
sene Söhne er mit besonderer Liebe erzog. Er zeugte selbst drei 
Söhne: Raphael, David und Jakob, die ebenfalls die Kunst cr- 
lcrnten, von denen sich aber nur der erste auszeichnete, die bei- 
den andern brachten es kaum zum Mittelmlissigen. 
Cnstns lebte auch einige Zeit in Prag und hier stach er 1607 das 
Bildniss Rudolplfs II. in Iiu wfer. 
In Augsburg hatte er eine blühende Iiupferstichhandlung und gab 
zahlreiche Werke heraus, die zwar keine Meisterstiiche sind, aber 
dennoch ihr Verdienst haben. Er starb 1612. 
Zu seinen Werken gehören: 
Fuggerorum et Fuggerarnm imagines, fol., die in der ersten Aus- 
gabe von 1595 äusserst selten sind. Ihre Zahl beläuft sich auf 
6.1. Die zweite Ausgabe, von A. Apergcr gedruckt, hat 67 Bild- 
nisse mehr, von L. und VV. Iiilian gestochen. 
Efligies piorum ac ductorum aliquot virorum ad vivum dclineatae 
etc. 1594. 14 B1. 
Tirolensinm principum comitum genuinae eicones 1599; fol. 64 
Bl. mit ganzen Figuren. 
Atrium heroicnm, Caesarmn Regum etc. imagin. 72 illust. 1600- 
4 Th. Den ersten Theil dieser Portraite hat D. Custos gesto- 
chen, die andern sind von seinen Söhnen oder Schülern. 
Saxoniae ducnm, Caesar. ereand. et caeterornm iznagines 1601; 
21 Bl. 
Die Geschichte des verlernen Sohnes, 4 Bl.; kl. fol. 
Ferner stach er noch eine grosse Anzahl einzelner Bildnisse und 
historischer Blätter nach Johann van Achen, F. Barrocciu, Carracci, 
A. Casolani, Palma, Bottenhnnnner, J. Stradanus etc. 
Unter seinen Bildnissen erwähnen wir die von Iiarl III. und der 
Dprothea von Lothringen, Sixtus V., Christina Garolina von Oester- 
reich, Cosmus von lVIedicis, Rudolph II. , Heinrich von Iinorrin- 
gen; Maximilian von Bayern etc. Von ihm ist auch das Blatt mit 
der Venus, die den Adonis von der Jagd abhält, ohne Name des 
Stechers. 
CUSIOS, Raphael, liupferstecher, des Obigen ältester Sohn, arbei- 
tete zu Augsburg vieles mit seinem Vater, starb aber zu Frankfurt 
a, M, 1651. Er gab folgende 'Werke heraus: 
Patrologia, i. e. descriptii) S. Patrum graecorunx et latinoruxu etc- 
Aug. Vind. 1624; 52 Bl- 
Regum Neapolitanerum vltae et effigies 1605; 25 Portraite. 
Emblcmata passioms, von Raphael Custos und L. liilianxgß- 
stachen.    
Er buachtc auch eine grosse Anzahl einzelner Bildnisse in Kupfer, 
und verschiedene Darstellungen aus dem alten Tbstanxente. Meh- 
rcres stach er nach Furtenbach.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.