Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721817
Curti , 
Francesco. 
Cusin , 
227 
CUTÜJ Francesco: Maler und Hupfersteclier, geb. zu Bologna 11m 
1605, gcst- 1670. Dieser Iiiinstler ist nur durch seine Iiupfersticlic 
bßlmfnlß die 81' mit dem Grabstichel ausliihrte und zwar in der 
gianlzrileß Ch. Alberti. Der Raclirnaclel bediente er sich selten.- 
_{l1'q1cte 't 11-   y.  ,  d 
Sei" Geschmaälil igtliiilälllillyeiglüdl ist er kein giosser Leicliner un 
Yeiälla: äellält von ihin eine Folge von jöPortraiten von 1655 und ein 
'.111UCiiilG"'.Nll.' tl' l: 
Die heil. Jurigliauuühlldiie daslilinflthltgiiihniinaiesäii liiciicteirrichtet 
wund Herkulzs dein Schlangentöclter. li. i 
lNach D. Qalifart gab er die Vermählung der heil. Catharina, nach 
Qarracci die Venus in der Schmiede Vulkans, und ein schla- 
ißndes Kind nach G. Reni. Alle in  
Nach Tamhurini stach er 20 BL: die xliiinste und Handwerke. 
Auf dem Titel liest man: Nulla sine laboreivirtus F. Curti sc. 
Guru] Bßrnardin , ein Kupferstecher von Reggio, der um 16.10 ar- 
belt-Ftei aber nicht mit Auszeichnung. Vvii" erwähnen: 
_E111C heil. Familie nach Aug. Carracci und das Portrait Correg- 
gmis- Zwei Blätter, die mit einem Monograinine bezeichnet sind, 
Welches einige ohne Grund für Curracci Bunoniensis erklären. 
Curtl, JOSGPh, ein Maler zu Verona um 1590. Diese Jalirzahl fin- 
det sich nach Puzzo auf einer Altartafel in S. Euphemia. 
Curtlsavsarah) Portraitmalerin, die Walpole sehr rühmt. Sie lernte 
die Iiunst bei Maria Beal und wurde später die Gemahlin des Dr. 
Hoßdlßy, Bischofs von Winchester. Nach dem bezeichneten Schrift- 
steller starb sie 17145. 
Cusa; Michele, ein junger italienischer Malerj der sich zu Boin 
ällf der Akademie von S. Luca zum geschickten Künstler bildete. 
eYxflf-Iahre 1832 wurde seine Erscheinung des Erzengels Michael, die 
"P die Pfarrkirche von Bimella malte, als trefflich geruhmt. 
Cusatl! Üaietan, Jaeden- Friichte- und Bliimemnaler zu Neapel. 
Er war Ruopoliä gchiiler ahinte aber zugleich auch BreughePs 
Manier nach. Sein Bruder iHieronymus malte vornehmlich Blumen. 
Beide starben um 1720. 
Gasen? Joseph AUIOII, ein geschickter Maler von Batzen, der 
hesonders wegen der Richtigkeit seiner Zeichnung geachtet war. Es 
incleu sich zu Botzen von seiner Hand verschiedene Stücke; in der 
alffnd Iurche St. Georgen auf der Höhe ist von ihm das Altarblalt 
m, h       .l_ 
der: älilrislidi iiifiiiig mid ludhegt:äiltmtrzyblilillnsldlehicääliilzi iiiiii äh- 
käufer aus demselbäiilpe an l g 
Cusef    
Sein gfltlaib 11590 im 4;, Jahre.  M l   . 
ließ sie ab: g eielilen Namens ubte Anfangs auch die a eiei, ver- 
r naci er. 
Cusäääf! äJiIlIOHB da, ein italienischer Maler, _v0n dem noch Ge- 
d e .u P5 Sind, die einen verständigen Künstler beurkunden 
und m": Slmßll pinxit bezeichnet sind Er arbeitete zu Bellino zwi- 
Schglhßm bis 1409. Lanzi II. 13.  
Elmge halten diesen Künstler fiir Giottds Schüler. 
Cussin M      . 
7 q ein vortretfliclier Landschaltsinaler, der "litians grossß 
 15 s-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.