Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719733
Cochin , 
Car] Nicolaus. 
19 
Wegweiser für Reisende in Italien war, um die Kunstwerke diese: 
Landes kennen zu lernen. Ein sehr gutes Seitenstiicli Sind 591119 
Observations sur les antiquites (Ylierculanum.  
Nach seiner Rückkehr wurde er zum Ritter des lYIichaels-Ordens, 
zum Aufseher der k. Zeichnungen und zum Sekrctair der Akade- 
mie der Malerei ernannt. 
Unter seiner Leitung wurden die 16 grossen Blätter historischer 
Gegenstände des chinesischen Reiches gestochen, welche die MIS- 
Sionäre Attiret, Sikelhart und Castiglione in China zeichneten. Zu 
diesen 16 Bl. kamen noch zwei andere hinzu, welche Cochin selbst 
gezeichnet hatte und die beide den Seehafen von Houen vorstellen. 
Diese Meisterwerke der französischen Stecherkunst sind sehr selten, 
denn die Abdrücke mussten alle nach China geschickt werden; nur 
eine kleine Anzahl wurde für die k. Familie und die Bibliothek zu- 
riickhehalteil. 
Seine eigene vortremiehste Arbeit sind die nach Vernet von ihm 
geiitzten und von Le Bas mit dem Grabstichel vollendeten 14 Pro- 
spekte von Seehäfen Frankreichs. Sein ganzes Werk beläuft sich 
auf 2000 Stücke, die in Tdtelkulafern, Anfangs- und Schlussvignet- 
ten und andern Biicherverzierungen bestehen, und dem Urheber 
einen bleibenden Ruhm sichern.  
b Seine Seehäfen wurden in Mariettek Auktion mit 201 Fr. bezahlt, 
ei Basan galten sie 171 Fr.  
Ausser diesen gehören zu seinen vorziiglichsten Werken: 
Der Tod des Hippolyt, nach de Troye; gr. qu- fol- 
David spielt vor Saul die Harfe, nach C. Vanloo: qu. fol. 
Die Porti-aite von L. de Boissy, Bouehariiorä CaylÄiäEI lCfDuclos, 
P. Jeliot, Mar uis von Mari_ ny, P. de a ace, (e nimmer. 
J. Ptestout, Afln Seguier, Hsiarzog von Valliere, Prinz von _Tu- 
renne, Fr. Benalus, Abbe Chauvelain. Cochids sämmtlichc 
Portraite bestehen aus 112 Bliilltßfll-    
Von Stücken eigener Erfindunä erwähnen wir: U. 
Das Jesuskind mit dem lireuze; kl. Stück. 
Das kleine Crucifix, welchem die Quäcker Wunder zugeschrie- 
ben haben.  
Maria lobpreisend; kl. Stiick.  
Die Statue des Lucius Cincinnatus;    
Die Katzen Angola; kl. Stück.  
Dekorationen, HoFfeste, Illuminationen, Leichengepränge u. s. w. 
Die Einlasskarte der Pompadour, mit der schönen Isabella und 
Lcander; ein kleiner Stich. 
Einige seiner artigen kleinen Stiieke sind in ersten Abdriicken 
äusserst selten. 
Von ihm sind auch die Figuren in der französichen Uebersetzuglg 
von T. Tassds befreitem Jerusalem, die für den Monsieur e- 
sorgt wurde.   
Prevost stach nach seinen Zeichnungen die Kupfer für die H1- 
stoire de Franee par P. i-Ienault, und Ponce brachte die 26 Blät- 
 f" Ifiiir fdie französische Uebersetzung des Ariost, von USSLGUX: 
m xu er. 
Die vollfständige Uebersichx von Cochin's Werken gewähret der 
Catalogue detaille par Jombert und das dictionnaire des arti- 
stes de Heinehe. 7 
Seine kleinen Schriften findet man in einem eigenen Werke ver- 
exmget, unter dem Titel: Oeuvres diverses de lVIr. Cochinvl 
ßfl recueil de quelques yieces concernant les arts, 5 tom. Pa- 
m i'm. 
2m
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.