Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721583
204 
Crivelli , 
Carlo. 
Croce , 
Giroknno 
Bizzo 
diSm. 
Die Portraite des Prinzen Christian von Sachsen und der Erz- 
herzugin Maria Anna von Oesterreich.  
St. Francesca Romane, nach 'I'iarini. 
Die Canonisatiuii des Alessanilro Sanli nach Matteo Bartoloni. 
Crlvelll; CaTlÜ; ein edler Venetianer und neben den Vivarini einer 
der bedeutenäßlen lYlaler seiner Zeit, malte in mehreren Stiid- 
ten Italiens und vielleicht auch iin Aiislande. Seine Vaterstadt hat 
wenige Bilder von ihm; die meisten sind in Ascoli, wo er sich nie- 
derliess. Iianzi sah in S. Francescu von ihm ein Bild mit der Anf- 
schrift: Carolns Crivellus venetus milcs pinxit; ein anderes von 
1476 beim Card. Zelada. 
In der Brera zu Mailand. sind jetzt mehrere Werke dieses Iiiirxst- 
lers vereiniget. Eine Madnnna mit dem Iiinde von M12 und sein 
eigenes Bildniss von demselben Jahre, mit der Inschrift: Carolus 
Crivellus venctus eques; eine IXTnttcr Gottes, Altarbild mit vier Flii- 
gelthiiren; die Mutter mit dem Iiinde auf dem Schuusse, und Pe- 
 trus, dem selbes die Schlüssel reicht; die Mutter Gottes mit dem 
Iiiiiile, das ernsthaft mit einer Birne spielt. Alle diese Bilder sind 
auf Holz gemalt, wehrhafte Iiirchengemälde, religiös in Sinn und 
Ausführung, wenn auch ietwas hart und scharf.  Die Farben sind 
kräftig, nicht auf Goldgrund, aber das Ganze reich mit Guld ver- 
ziert. 
Crivelli's Bilder sind in Teinperä, mit feinen Strichen gemalt, 
und viele derselben, besonders die lilcinen, mit lieblichen Land- 
schaften geschmückt. Die Figuren haben Anmuth, Ausdruck und 
Bewegung. Oft wurden diese Bilder für Perugino gehalten. 
Dagincenrt gibt einige Umrisse nach Gemälden dieses Künstlers, 
der ein hohes Alter erreichte, da er noch um 148Ö-arbeitete. 
Gnvelh: Vlttßnü; ein Maler ans Venedig, nach Lanzi's Vermu- 
thung ein Schüler und Verwandter Carlos In der Anticliita pi- 
cene wird dieses Künstlers oft erwähnt. Mehrere seiner Bilder 
in der Mark Ancona sind mit 1489 unxd 1490 (hilft- 
Crive-lli, Francesco, ein inailäntiischerMaler nm 1145. Imnzilf, 
587 "sagt, dass er früher als irgend einer in 'Mailand Bildnisse ge- 
malt habc, und von Qnandtiglaubt, er sei derselbe Iiiinstler, von 
welchem die Brera zu Mailand ein schönes lYIadonnenbild be- 
wahre. Dieses Bild erinnert ganz an die EYClÜSChC Schule. 
Grwelll, Anglolmaria, ein italienischer Thiermaler, den Orlandi 
als bewundernngswürilig in seinem Fache preist, was Lanzi jedoch 
nicht bestiitiget. In {Vlailandl wird er Crivellune genannt, um ihn 
 von seinem Sohne zu uxitersclleidßlt: Starb um 1730; nach Gua- 
rienti erst um 1750.    
CPlVelll;  JEICOPTM, Sohn des obigen, malte hauptsächlich Vögel und 
Fische gut; viel für den Hof in Parma. Er starb 1760-  
CIOGCIIÄR, GITOIHIIIÜ: ein Maler von Urbino, den seine Lands- 
leute zu Rafaefs Schülern ziihlen- Er ist weiter nicht bekannt. 
Seine Bliithezeit setzt Lanzi um 1505-  
01'006, Gir0lilmO BIZZO (ll Stil: Maler zu Venedig, der von 
1529  49 blühte, Er näherte sich nach ZanettPs Urtheil mehr 
als alle übrigen Maler seiner Zeit dem Style Titiaifs und Giorgie- 
neß, wie mehrere seiner verdienstlichen Werke in Venedig besta- 
tigen, und Ridolli ist daher dein Künstler zu nahe gülfelßn. 
wenn er sagt, er habe sich nicht des alten Styles begeben lzonnen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.