Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721468
192 
crccd , 
Carrey. 
Cremona 
oder 
Cremonese. 
Creed, Carrey, ein englischer Iiupfersteclucr, aus der Qten Iliilfle 
des vorigen Jahrhunderls. Fr stach 1750 die antiken Statuen und 
Büsten 1m Pnllaste des Grafen Pembrock zu Wilton. 
Crcil, Claude du. s, Ducmil. 
GrCifZ, Ulrich, ein wepig_belia1_1_nter nördlingischerBildhauer, ver- 
verfertigte ein wahrps äVlexgtex-stmlcls der deutschen Bahkunst, das 
sacyamenthäuscl1elz m ner t. Georgenlairche, dessen Crusius in 
seiner schwäbischen Chronik mit Ruhm erwähnt. Er schloss 1514 
den Accord und lj1'hxe]tf_iir das Ganze 55 Gulden. Die Beschrei- 
bun dieses lucrrhchexx VVerkes s. Fiurillo D. I. 535 3G. 
g 
Crema, VIÜCGÜZO da"; ein vepetianischer Maler, der zu Ende des 
15ten Jahrhunderts bluhte. Semer erwähnt FiQfiHQ II, 36_ 
Crema; Ferdmando da, Maler 11a Äyerqna um 171g, lernte bei 
S. Prunati, und galt zu semer Zelt fur emen geschilgtgn Iiünnler, 
Crema, Fra Luigi da, ein Kapuziner, malte um 1810 zu Rom 
Bildnisse. 
Cremer, Gmho, s, Crolner. 
Crelnünäl, SIIUOIIB da, oder Cremonese, ein trelflicher italienischer 
Maler um 1535, welcher für St. Lorenzo zu Neapel den heil. Lud- 
wig von Toulouse malte. Wie er seinem Bruder Robert die neapo- 
litanische Krone iilaerreicht. Simone ist (lerselbe Iiüxistler, den Sur- 
gente, der Verfasser der Napoli illustrata, Simon da Siena, und Do- 
minici Simone Neapolitano nennt. 
CTBIUOHEI, NICCCIO da, lebte 1518 als Maler zu Bologna. In S. 
llrlaria Macldalena ist von ihm eine Iireuzabnehmtmg, die in Ma- 
sini's Bologna illustrata gerühmt wird. Näheres ist über ihn nicht; 
bekannt.  
Cremona, Andrea da, Schüler von V. Pisanello, lebte 1440 als 
Medailleur zu Rom. Man hat von ihm Schaumiinzen von den 
Päbsten Engen IV. bis auf Pius II. Einige sind im Tresor de 
Nmnismatique etc. Paris 1834. abgebildet. 
Cremona, Anton da, oder Cromoncse,  
schneidern angeführt. Er ist vielleicht eine Person mit Anton 
Gampi, aber es ist nicht ausgemacht, ob dieser Künstler in Holz 
geschnitten habe. Er arbeitete von 1550  35 und bezeichnete 
seine Werke mit Ant. Cre. Zu (lieser Zeit blühte auch A. Campi, 
und daher könnte jener M. Sciivola, der mit Ant. Crv. bezeichnet 
ist, der Erfindung nach dem Campi angehören, so wie dieses mit 
mehreren Blättern der Fall ist. 
Cremona, Bernardo da, ein Kupferstecher, der nachTgybidou_ a, 
arbeitete.  
CPQHIOIIEI, JCTÖIUIGS da, Bildhauer, der bei Brunglegclyi gping 
Kunst erlernte. Er arbeitete in Marmor und goss in Erz. Man 
hat ihm mir Unrecht (las Grabmal des Bartolomeo Coleone in einer 
Kirche zu Bßrgamo zugeschrieben, ein Werk das dem Paduaxier 
Antonio Amadei angehöret- 
CIBIIIOIIQ  oder CECIUOIIBSC, Beiname" von Fr. Bassi, der 
sich il Cremonesc da pnesi nannte, und auch Gius. Galetti lxeisst il
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.