Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721236
Coypel , 
Anton. 
Coypel , 
Charles 
Antoine. 
169 
Surrugue u. a. Verzeichnet sind ihre Blätter bei Heineclie und 
mehrere im Cabinet Paignon Dijonval. 
Cuypel hat selbst eine Anzahl Blätter radirt, die gesucht und ge- 
SClTÄiIZI werden, 
Das Bildniss der Giftmischerin la Voisin (La petite 'I'ofana) mit 
sechs französischen Versen. Sehr selten, und gut bezahlt. Bei 
VVeigel ist ein Abdruels für [l Rthlr. ausgeboten. 
Man hat von diesem Bildnisse eine verkleinerte Copie und von 
dieser giebt es vielerlei Abdrücke mit Veränderungen. 
Die Büste Demolarifs, 1692- Man hat Abdrücke vor der Schrift, 
und solche mit Veränderungen. 
Melchisedech überreicht dem Abraham die Brode; cn Medaillen, 
Coypel exc. 
Judith im Begriff das Haupt des Holofernes vom Rumpfe zu tren- 
nen, ein lsl. Bl. von Simoneau vollendet. 
Die Taufe Christi, ein sehr schönes Blatt in ful. Es gibt Ab- 
drücke mit und ohne VVappcn und Dedication. 
Ecce honio in halber Figur. Die ersten Abdrücke sind vor der 
Schrift. 
Die Büste des Hcilandes, lil. Bl. oval. 
Die heil. Junglrau mit dem Jesuslainde in den Armen, ein ltl. 
Blatt, oval mit Einfassung. Es gibt zwei verschiedene Ab- 
drücke. 
Zwei Liebesgiitter und Pan, 1692. 
Apollo und eine Nymphe. ohne Namen des Stecher-s. 
Die lVIusen, 7 kleine ovale Stüclte. 
Die Allegorie auf den Dauphin mit französischen Versen, in ei- 
nem Cartouehe. 
Maria hält das Jesusl-xind über die Iirippe; oval. 
Die siiugende Madonna; Coypel exc. 
Die sterbende lWIagdalena in der YVüste. Ohne Namen. 
St. Ciicilia: Cantabo Domino in vita mea. 
Jupiter als Kind den Nymphen übergeben. 
Amor überwindet den Pan, 1692.  
Bacchus und Ariadne, ein grosses Stück von G. Audi-an been- 
di t. 
DergTriumph der Galathea, von Simoneau ausgeführt. 
Die Tiger- und Leopardenjagd. 
Der Engel leitet einen Krieger im Kampfe gegen ein Flammen 
speiendes Ungeheuer. Beide von Siinoneau nach CoypePs 
Aetzung vollendet. Sie sind bezeichnet: Simoneau sc. Cay- 
pel exc. 
Jakob und Rahel aus Mesopotamien kommend, ohne Namen des 
Stechers. Coypel exc. 
 Auch die erwähnte Gallerie ist von Duchange, Tardieu und Sur- 
ruguc u. a. in Kupfer gestochen worden, unter dem T1191? 
 L'Eneide de Virgile peinte dans la Galerie du Palais-rßyßl, 
15 B]. r. fol. 
Das Bildriiiss des Iiiinstlers, wie er malt, zur Seite den Sohn, 
hat G. Duchauge gestochen. Ein anderes Bildniss CoypePs, 
Kniestücls, mit dem Portfeuille und Crayrßrl, iät V9" J-  
bat, und ein drittes wählte J. B. Masse zum akademischen Ant'- 
nahnlsstiicli.  
COyPe] 1 Charles AUtOIÜC, Sohn des obigen,_gela. zu Paris 1694, 
gest. 1752- _Er war Schüler und Nachahmer seines Vaters Anton, 
stand aber lief unter diesem Künstler, und nur dem Glück hatte er 
es zu verdanken, dass er zu Ehrenstellen und Ruf gelangte, dem!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.