Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721051
Counis, 
Salomon 
XVilhehn. 
Coupin 
de 
la Coupric, 
etc. 
151 
0011915.- Salonlon Wilhelm 7 Emailmaler, der zu Genf 1785 geb. 
wurde. Er bildete sich in seiner Vaterstadt und hierauf zu Paris 
zum geschickten liiinstler, und diese Stadt wares, die er mit sei- 
nen Bildern entzüclate, denn sie sind in der Ausführung gliinlelld 
und in Hinsicht der räumlichen Grösse schien er den Gipfel W'- 
reieht zu haben. Dennoch wurde er nicht befördert, obgleich er 
(lurch mehrere Purtraits der Napoleonischen Familie, die er um 
{B10 ausführte, sich Beifall erwarb. Er war Maler der Elise Bac- 
ciocchi, der Schwester Nap0leon's, und gegenwärtig lebt er zurück- 
gezogen in Florenz. 
Zu den Hauptwerken dieses Künstlers gehören: Vier Portraite 
des Herzogs und der Herzogin von Berry; drei Bildnisse derselben 
Herzogin in der VVittwenlaleidung, nach ihrer eigenen Erfindung; 
das Bildniss der Elise Bonaparte; jenes des Grafen Forbin; ein 
Emailgemiilde; wofür er 181? eine goldene Medaille erhielt; das 
Portrait der Mrne. Stael nach Gerard 1819; die Galathea nach Gi- 
rodet, ein fünf Zoll hohes Email, 1822; das Bildniss Ludwigs 
XVIII, nach P. Guörin; der Iiopf des Heilandes aus- Bafaelü Spa- 
simo, eine Miniaturcopie; das Bildniss der schönen Gabrielle 
d'Estree und als Meisterwerk GirudeFs Galathea, fast 6 Zoll hoch. 
Counis erfand eine neue Art auf Email zu malen, die der Oelma- 
lerei gleich kommt, und er hat hierin schon gelungene Proben 
gegeben. 
f l 
COUPE, ADIOIHC Jean BQPU, Iiupferstecher in Taille-douce, geb. 
zu Paris 1784, Schüler von Roger. Die bekanntesten Werke die- 
ses Iiünstlers sind: 
Die Fahrt über den Styx, 26 auf 18 Z. 
D? Gebet zur Madonna, nach Mme. H. Lescot, für die Gal. 
ux. 
Genre- und Familienstüclte nach Barnett, Desenue, Fragonard etc. 
Eine Anzahl Vignetten für die VVerlse Voltaires, Rousseaifs, Flo- 
riaifs, Legouvö, Jouy, nach Deveria u. a. Auch im grossen 
Werke über Aegypten sind einige Blätter von seiner Hand. 
Gabet.  
Couper; s. Cooper.  
Coupm de laßoupne, Marie Plnhppe, ein vorzüglicher Hi- 
storicnmaler, der 1775 zu Sevres geb. wurde. Dieser Künstler, der 
zu, Versailles seine Iiunst übt, lernte bei Girodet, und er ist der- 
jenige Iiiinstler seiner Nation, durch welchen die spgenannte Anek- 
dutenmaleri einen strengen Charakter, eine Art hlstoriscllerWich- 
tigkeit und eine aus der Schule seines Meisters entnommene Grösse 
erhielt. Er besitzt Geschmack in VVahl und Anordnung des Co- 
stiims, er ist Meister in Darstellung des Nackten, und nach dem 
Lobe zu urtheilen, welches er von französischen Iiunstrichtern er- 
hält, gehört er zu der kleinen Zahl der franz. Künstler, die ge- 
gen den" Strom der Leichtigkeit kämpfen, und welche die guten 
Gfundsätze der Iiunst festzuhalten streben. Sein Talent und 99m9 
Beharrlichkeit verdienen auch unbestreitbar die gerechte Anel" 
erlrennuxig. 
Cnupin lieferte eine bedeutende Anzahl von Werken, die sein 
tiefes Studium beurkunden. 1m Jahre 1812 W31" Sei" Gemälde, Wel- 
ches die unglückliche Liebe der Francisca Himini darstellt, eines 
der schönsten des Salons. Dieses Bild kaufte die Kaiserin Jose- 
Phine für Mahnaison und später kam es an den Herzog von 
Lauchtenberg nach München. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.