Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1721015
Cotmann , 
John 
Cottan, 
Juan 
Sanchez. 
147 
erst unter Paul III., nämlich zwischen 1534 und 154g. Als die 
Ursache seines Todes gibt Malvasia die Entdeckung der Schmach 
an, die sich seine Frah als Mädchen zuzog. 
Cotmann: John S311; ein Engländer, dessen Name zu den gröss- 
ten und glänzendsten Erwartungen auffordert. Er unternahm ineli- 
rere Reisen und zeichnete überall die vorziiglichsten und merkwür- 
digsten Denkmäler, um sie durch Iiupferstich inl Prachtwerken zu 
vereinigen. So haben wir von ihm Denkmale der Baukunst in Nor- 
fulk unter dem Titel : 
Specimens of the architectural antiquities of Norfolk. Yarmouth 
1812  1817. Fol. 
Ein anderes Werk, welches die vorzüglichstcn ehernen Grabmale 
Norfolks enthält, ist betitelt: 
Engraviiigs of the most reniarcable sepulchral brasses in Norfulk. 
Yarmouth 1315  16, 84 Bl. in gr. 4. 
Er gab auch verschiedene radirte Blätter mit Baudenkmalen in 
Yorkshire, Norfolk, und Lincolnshire heraus: Miscellaneous and et- 
chings of architectural antiquities in Yorkshire etc. 181g, 28 Bl. 
in Foul. Cotmann ist auch der Herausgeber der Alterthuiner der 
Marienkapelle zu Cambridge; Antiquities ofSt. Mary's Chapel near 
Cambridge 181g. Fol. und eben diesem Künstler verdanken wir auch 
das Prachtvverk: Architectural Antiquities of Normandie, wozu er 
von 1817  18 die Zeichnungen fertigte und das von 1820 an zu 
London in 4 Bänden herauskam, mit 100 radirten Blättern und er- 
liiuterndemTexte von D.Turner. Royalfol. Sowohl dieZeicliuungen, als 
die geätzten Blätter sind sämintlich von Cotinanrfs Hand ausgeführt, 
mit seltener Meisterschaft in Hinsicht auf Wahl, AuFfassung, Be- 
handlung des Lichtes und Schattens. Dabei herrscht auch strenge 
Genauigkeit in den architektonischen Details. 
Gotta: D- Jakob, Maler und Iiupferstecher zu Bergamo , malte in 
der Manier Paul Veronesek viele heilige Geschichten und schöne 
historische Stücke. Seine Stärke bestand in kleinen Figuren. 
Auch ätzte er mit vielem Fleisse nach Ch. Storer's Werken und 
anderes nach F. Cayron. Er trat in den geistlichen Stand und 
ward Priester. Seine Lebenszeit können wir nicht genau he- 
stiiumen.  
Cotta, Franz, Maler von Morbegiio im Veltlin, wo er 1727 gebo- 
ren wurde, studirte zu Bologna in T0relli's Schule, und arbeitete 
in Oel und Fresco verschiedene schöne Stücke fur Kirchen und 
Privatpersonen. Er starb um 1802- 
0013133; ein deutscher Bataillenmaler unsers Jahrhunderts. Er malte 
einige schöne Bilder, die die Achtung der Iienner erwarben.  
Cüttiin , Juan Sanchez, zu Orgaz oder Alcazar de Consuegra geb-s 
legte den Grund zur Malerei in der Schule, Blas del Bradds; und 
'trat 1604 in das Iiarthäuser Iiloster zu Granada. Dieses Illüätßf 
ist voll von seinen treillichen Gemälden. Das Gemälde_der Mutter 
Maria ist sein schönstes. Besonders trefflich ist allflll dfß Hfmmßl- 
fahrt Maria im Kapitel der Mönche. Im Piefektorium 1st ein sehr 
grosses Gemälde mit dem Abendmahl Christi und ein anderes von 
dem Geheimnis; des Rosenkranzes, auf welchem Sleh der Maler 
selbst unter den Mönchen abgebildet hat. Er malte mehr als 36 
älde iir dieses I" oster. 
Gilr: der Iiarthause dldl Paular zeigt menjlußil einige Geniälde von 
ihm, besonders sechs vorn Leiden Christi. Viele seiner Bilder stel- 
lcii Madonnen dar, gewohnlicll von hronen oder Blumengewdnden 
1G 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.