Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714604
92 
Bourgeois , 
Charleä.  
Bourgeois , 
du 
Castellet. 
BOIIPgGOIS, Charles, Miniaturmaler zu Paris, geb. zu Amiens, Schii- 
ler von Iiimly, verfertigte eine hlenge Portraits und Köpfe auf 
Porzellain. In letzter Gattung erregte er zu Anfang unsers Jahr- 
hunderts besonders Aufsehen durch die neuen Colupositionen der 
Farben. Seine Arbeiten sah man bis 182d- auf den Ausstellungen. 
Bourgcols, Florent-Fidele-Constant, Maler imFache der histo- 
rischen Lßnllschaft, und Lithograph zu Paris, geb. zu Guiscard 
1767, Schüler von David. Dieser Itiiinstler war ununterbrochen 
eine Reihe von mehr als 56 Jahren thätig, und gelangte durch sei- 
nen edlen Styl und seine effektvollen Compositionen zu gerechten: 
Buhme. Er fiihrtc mehrere Gemälde für die Regierung aus, unter 
 andern eines für die Gallerie von Trianoll, und ein anderes für 
Fontainebleau. Viele Bilder von grosscr Dimension sind in Russ- 
land und Deutschland. Er vor-fertigte auch die Pilnoranmn von 
Toulon und Paris, die ersten, die man in letzter Stadt sah. Meh- 
rere seiner Gemälde hat Pillement gesochen. 
In Verbindung mit Laborde gab er ein Werk heraus, unter dem 
Titel: Description des nouveaux jardins de la Älfrance et des an- 
ciens chateaux, mit 122 Iiupfern; ferner eine Sammlung von 80 fran- 
zösischen, 28 schweizerischen und 54 italienischen Ansichten im 
Slieindrucli und eine malerische Reise nach der grosseil Carthause 
zu Grenoble. Ausser diesen Folgen verdankt man ihm noch ein 
Heft von 12 Blättern, Studien nach der Natur vorstellend. 
Im Jahre 182? wurde Bourgeuis zum Ritter der Ehrenlegion er- 
nannt: , ' ' 
Bourgßßlß, Amedee; Sohn des Obigen, Lanclschaftsmaler, geb. zu 
Paris 1798, Schüler seines Vaters, von Baron Gros und Regnault. 
Dieser Iiiinstler schmückt seine Landschaften mit historischen Dar- 
stellungen und Architektur, und liefert hierin Werke, die die Ach- 
tung aller Kenner verdienen. Mehrere derselben zieren die fran- 
zösischen Museen und Privatgallerien. Im Jahre 1821 erhielt er 
mit der Landschaft, die mit dem Baube der Proserpina stailirt ist, 
den zweiten grossen Preis in der historischen Landschaft. 
BOUPgBOIS, AIIÜOIUC AClllllß, Iiupferstecher mit der Nadel und 
dem Grabstichel, geb. zu Polna 1777. und zu Paris ansässig seit 
179g. Er ist ein Schiiler von Ituotte. Man hat von ihm mehrere 
ausdrucksvolle Iiöpfe nach Grenze: 
Lüittention, la peur de Yaurage, Artemise, la Baechante, 8 -6 
Zoll gross.  
Eine grusse Vignette in B. de St. Pierre's Paul und Vxrginie, 
nach Lafitte's Zeichnung.  
La nymphe surprise, nach Meynier, 11 Z. hoch, 8 Z- breit- 
Die Portraite des Kaisers von Russland und Oesterreich, und 
des Königs von Preusseu, 12g Z. hoch und 10_ Z. breit. 
Die Portraite von Radet, Destontaines und VBarrc, auf einem 
Blatte. 
Das Bildniss Dominichinds. 
Eine Muse, einen Achilles-Kopf und eine Minerva, in Crayon- 
Manier, nach Fteverdin.  
Drei Blätter in FreycineFs Reise. 
Eine Folge von Köpfen einiger Advokaten, für Tardieifs Samm- 
lung, und mehrere Blätter für Buchhändler. Gabet.  
BQIIYgBOIS du Castellet, Lanclschaftsmaler zu Paris, ehemals Offi- 
zier, und Ritter der Ehrenlegion. Seine Landschaften kamen seit 
1321 zur Ausstellung. Eine derselben, in grosser Dimension, wurde
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.