Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714577
Bourdeille , 
Ludwig 
89 
Seine Bilder zierten immer die Iiunstausstellungen. und wurden 
von Liebhabern gekauft. Im Jahre 1820 hielt sich dieser Künstler 
zu Heemstcde auf, nachdem er mehrere Jahre in Amsterdam zuge- 
bracht hatte. 
Buuman war ein geschickter Zeichner, der sich eifrig nach der 
Natur in dieser Iiunst übte. Van Eynrlen etc. III. 556. 
BOllmaTlYl, ein geborner Amerikaner, befand sich 1825 in London, 
und malte schöne Portraite. Er gehört zu den achtbaren Künstlern 
seines Faches.  
Boumeu, MIGlICl-HOIIOIÖ, Maler und Stecher in Schvvarzkunst, 
geb. zu Versailles 1710, gest. zu Paris 1815,. Er lernte die Malerei 
bei M. Pierre, erstem lWIaler des Königs, und bildete sich zum ge- 
schickten Iiünstler, sowohl im Landschafts- als im historischen 
Fache. Im Jahre 1770 wurde er der Akademie aggregirt, versah 
auch 20 Jahre die Stelle eines Professors der Schule der Ponts-et- 
Chmissees. 
Dieser Künstler, den Rost VIII. 298 Nicolaus nennt, hat ver- 
schiedene Stücke nach seinen Gemälden und Zeichnun en geschabt, 
diese Iiunst aber in letzterer Zeit nicht mehr getrieiien. Hieher 
gehöreh: 
Adam und Eva aus dem Paradiese vertrieben, nach dem Gemälde, 
das er für Paul 1., Kaiser von Russland malte, gr. Fol. 
Die Strafe einer Vestalixi 1779, gr. qu. Fol. 
Die biissende Magdalena, gr. Fol. 
Amor von der Narrheit geführt, gr. Fol. 
Alle drei nach eigenhiincligen Gemälden des Künstlers, u. s. w. 
Tcllier, Godefroy, Benoit, lWarin u. a. haben nach ihm gearbei- 
tet. Gabet und Rost. 
3011111911, Emllle, verehelichte Raveau, Tochter und Schülerin des 
Obigen, erlernte ebenfalls die Malerei und verfertigte mehrere 
schöne historische und mythologische Gemälde, von denen Gabet 
einige anführt. In ihrem Besitz sind auch noch mehrere Gemälde 
ihres Vaters. Sie lebte noch 1850. 
Bouquet, Peter. s. Bguqquet, , 
Bourbon, L. H. Herzog von, soll nach Basan um 1725 einige" 
Iiiipfe nach Caylus geätzt haben. 
BOUTlJOH, JSEIlJGllO Milrle LOUISG dB, Prinzessin vonParma, eine 
Iiunstliebhaberin, die wahrscheinlich Eine Person mit jener Prin- 
zessin von Bourbon, der Tochter Imdwvig XVÄ, ist, deren Hei- 
neclse erwähnt. Sie malte Historien, deren einige in Kupfer ge- 
stochen wurden, und ätzte selbst einige Blätter mit kleinen Land- 
schaften, welche mit Isabelle del. et sculp. bezeichnet sind. 
Brulliot. 
BOUÜJOII, Gabriel Infilflt V00, einer der vorziiglichsten Kunst- 
hebhabel", der mit Recht in der Reihe der Mitglieder der Akademie 
von St. Fernando glänzt. Fr studirte besonders nach Balhel, und 
gQYVaIIH S_0 wohl in der Zeichnung, als in der Malerei tüchtige Kennt- 
nisse. Dle nkademie bewahrt zwei Apostel von seiner Hand, welche 
von dem reinen Geschmaclse des Prinzen zeuwen. Er starb 1788 im 
Escurial, fußt in der Bliithe der Jahre. D 
BOuYd-ellle: Llldwlg de; ein Kunstliebhaber, GencraleinnehmQr 
der Finanzen: der 1758 zu Paris geboren wurde, ätzte einige Kopie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.