Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714495
Boncher, 
Franz. 
Bouchet , 
Louis -Andre'  Gabriel. 
81 
Boucher, der in letzterer Zeit auch die Stelle eines Direktors der 
Gobelins bekleidete, war übrigens ein liebenswiirdiger Franzose, 
von anziehendem Unigange, und daher von der Gesellschaft sehr 
gesucht. Er war offen, freigebig, und Allem, was Neid heissen 
kann, fremd. Er lieferte eine ungehcuerc Menge von Gemälden 
und Zeichnungen, von welchen letztere sich über 10,000 belaufen 
mögen. Erstere sind in Oel, Miniatur und Pastell gefertiget, und 
viele wurden von französischen, englischen, deutschen und italie- 
nischen Künstlern gestochen. Auch er selbst hat einige Blätter ge- 
stochen, die Huber VIII. 126 verzeichnet. 
Eine kleine Maria, in oval. 
Vier Blätter Iiinderspielc.  
Les amours en gaicte. 
Ifamour massonneur. 
Ifaimable villageoise. 
Andromeda. 
Ein sitzendes Mädchen in einer Landschaft. 
Chinesische Tapeten, 6 Blätter. 
Diverses Iigures chinoiscs, 12 Blätter. 
Eine Folge von 12 Figuren, nach Ab. Bloemaert. 
Das Portrait Watteads; Fol. 
Das Portrait von IVatteams Vater; Fol. 
Le Denicheur de Moineaux; F01. 
La trouppe italiennc. 
Le joneur de guitarre. 
Vne de Vincemies. 
Die vier Jahreszeiten etc.  
BOUClIEP, EllSabeth, geborne le Meine, die Gattin des Malers 
' Franz Boncher, hat einige Versuche in der SlOCllGPliüUSiI gemacht. 
Sie gab ein Paar Blätter nach den Gemälden ihres Mannes heraus, 
und nach P. Sevin das Bildniss der Herzogin de 1a Valliere. 
ÄBOUClIGP, Jüllüflfl, ein unbekannter Maler von Bourges, dem die 
Werke, Welche sich in dieser Stadt von ihm finden , eine lobens- 
werthe Stelle unter den Künstlern einräumen. Fiorillo III. 105 
nennt sie bewundernswerth. 
 Dieser Boncher, der um 1620 blühte, war der Lehrer des berühmten 
P. Mignard. Er hat auch 5 Blätter geätzt, die selten zu seyn 
scheinen. 
Bollßhßv, JIISÜJS, Sohn des bekannten Franz Boucher, geb. zu Pa- 
ris 1740, widmete sich der Baukunst und studirte vornehmlich in 
Italien nach den besten Denkmälern der Architektur. Er ätzte 
("Sie Sammlung von Vasen und eine solche von Grabmälern. Ueber- 
diess wurde auch von andern Künstlern nach seiner Zeichnung ge- 
Stechen. 
Dlesßr Künstler starb um 1790 zu Paris. 
Bouchet, Elisabeth, eine Künstlerin, welche das Bildniss des A. 
van de? Ilifbßl und dann eine Folge von 12 Landschaften geätzt 
hat D19 naheren Verhältnisse dieser Stecherin kennen wir nicht. 
Bouchet? IwhuähAndfä-Gabflel; Historienmaler zu Paris, Schii- 
ler V0" David, ein geschickter Künstler. Er erhielt 1797 den er- 
sten grossen Preis der "Alsademie, und begab sich hierauf nach Rom, 
um a" den Di-leisißrwerlien dieser Stadt seine Bildung zu vollenden- 
Mfrhrere seiner Bilder, die er seit dieser Zeit ins Publikum brachte. 
Zeigen den Iiiinstlcr von Geschmack und Talent. Besonders rühmt 
1Vagler's_Iitinstler-Lex. II. Bd. 6
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.