Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714288
60 
Borowvikowslqz 
Borroni , 
Paul. 
BOPOWIICOWSLEY, berühmter russischer Portraitmaler unserer Zeit. 
Outkyq stach 1329 nach ihm das Portrait der Kaiserin Catharina II. 
in ganzer Figur. Er War schon 1304 Mitglied der Akademie der 
Künste, und befindet sich vielleicht noch am Leben. 
Bürras Jßhan" BaPtlSt, ein geschickter Architekt von Turin, be- 
gleitete 1751 einige Engländer auf ihrer Reise nach Palinyra und 
Balbeck, und fertigte die Zeichnungen zu den beiden Praclitwer- 
ken, welche die Ruinen dieser Städte darstellen. Er erneuerte die 
heil. Kreuzkirche und das Theater zu Carignano, und führte die 
Facade des Pallastes des Prinzen von Carignan in Racconigi aus. 
Das Todesjehr. dieses Künstlers ist unbekannt, und Ticozzi kennt 
ihn gar nicht. X 
BOITQS, NICCÜIO, Historienmaler aus Coeentayna, bekannter unter 
dem Namen Pedro Fra Nicolas Borras. Sein Geschmack für die 
Malerei führte ihn in die Schule des Vincente Joannes, in welcher 
er grosse Fortschritte machte. Spater trat er in den geistlichen 
Stand, ohne sich-der Malerei zu begeben.   
IuiKloster des heil. Hieronymus zu Gandia ist von Seiner Hand 
 dexmHochaltar, für welchen er nichts anderes verlangte, als das 
Hieronymiten-Kleirl, das er 1576 auch erhielt. Dieses Kloster 
zählt auch die meisten Werke unsers Künstlers, denn er arbeitete 
so lange er lebte zur Zierde desselben. Alle Hauptaltäre, Refek- 
torien, Kapellen und Säle haben Gemälde von Borras, und man 
staunt, wie ein einziger Mann habe so vieles, und doch so gut 
malen können. 
Der Bruder 391'135 Starb 1610 im 30- Jahre, geachtet sowohl we- 
gen seines Talßllles, als wegen seines inusterhaliten Lebens. Seine 
Bilder sind aussextordentlich zahlreich, denn man sieht auch solche 
zu Cocentayna, zu Ontiniente, im Escurial, in Aldaya und zu Va- 
lencia. Alle verkünden die gute Manier ihres rühmlichen Meisters. 
Quilliet: '  
BOITO, GlOV. Baustil; Maler aus Arezzo um die Mitte des 16- Jahr- 
hunderts. Er malte in Cortona und in andern Orten Toseanas, 
iund machte sich überall als verständiger Künstler bekannt, na- 
mentlich durch scliöne Glasmalereien. Diese Kunst erlernte er bei 
Wilhelm oder Claude von Marseille, der damals einen ausiebrei- 
teten Ruf genoss. Das Todesiahr dieses Künstlers ist imbe annt, 
doch weiss man, dass er noch 1567 im Veteflllfldß arbeltete- 
Ein Johann Stephan Borro fertigte um 1620 zu Genua 
schöne und ähnliche Bildnisse in Wachs. 
Borromlnl- s. Boroinini. 
BOITOm, Giov. AUgGlO, Ritter, Historienmaler aus Cremona, geb. 
1634, gest. 1772. Er war ein Schüler von Passerotti und Joh, de] 
Sole's, dessen Styl er vor allen liebte, lebte die meiste Zeit in 
Mailand, und hinterliess dort auch viele (mittellmässige) Werke in 
Kirchen und Palliisten. Aber auch Creniona und andere Städte 
Italiens haben Bilder von ihm. Sein heil. Benedikt im Dome zu 
Creniona könnte mit den besten YVerken seiner Zeit wetteifern, 
wären die Gewänder gleich kunstreich behandelt, wie das Uebrige. 
Lanzi II. 371i d. Ausg-  
Sein Sohn Vincenzo übte gleiche Kunst, und arbeitete für 
Kirchen und Privaten. 
BOITODi, P3111; ein Maler von Yoghera, studirte auf der Akademie 
zu Parrna unter Professor Bossl, und bekam dort fllLmit einem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.