Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1718769
5-08 
Chcdel, 
"Thomas. 
Quintin Pierre.  Cheesman, 
malt Histurien und Blumen- und Fruchtstiicke. Zwei Bilder der 
ersten Gattung sind in der Iiirche St. Aiinable zu Riom, und stellen 
St. Joseph und U. F. vom guten Tod vor; die der letzteren sind in 
den Iländen der Liebhaber. Auch Portraitc malt dieser Künstler. 
Als Iiupferstecher fertigte er das Portrait des Cnrdinals La Fare 
und die Platten zu der Flure pittoresqne, 1822 ful. Von ihm sind 
auch die Zeichnungen zum grossen VVEPkE von Breschet über die 
Adern und zu andern anatomischen Werken. 
 Quintin PiCITC, ein französischer Iinnstliebhaber, der 
aus Neigung sich der Iiupferstecherlaunst widmete, und theils nach 
  grossen Illeistern, theils nach eigener Erfindung viele Blätter ver- 
fertigte. Seine Aetznnsgen sind init leichter Nadel behandelt und 
schöner als seine Stiche. Er ward besonders von Buchhändlerin 
gebraucht, und starb 1762 im 57. Jahre zu Chalons, seinem Ge- 
 burtsorte. Seine Arbeiten bestehen meistens aus Imiidscliaften und 
Schlachten, Vorstellungen ans dem alten und neuen Testamente. 
  Mensa] rühmt besonders zwei seiner Blätter wegen der geistreichcn 
  Ausfiihrun : Chemin (lanslean und le purt, nach Viftiuiverinzins. 
Auch ein glatt nach Teniers: la naissante Aurore, in gr. fol., ist 
sehr schön, so wie: Eeole de lecture und Ecole (Pecritnre, nach 
Ostndc, in qu. fol. Die Evenemens niilitaires, 6 numerirte Bliitter 
in (In. 4., nach des Künstlers eigener Erfindung. 
 Er brachte auch einige Portraite für die Iconographie moderne 
 inlliupfer. aber doch sind es seine Landschaften, denen er seinen 
meisten Ruf verdankt. 
 Trefflich brachte er vier kleine DIeistei-werlie Teniers in Kupfer: 
L'Ouvrzige du inatin, Pllenre du diner, PAPres-mizli und les Adienx 
du soir. 
  Eines -seiner besten Werke" ist: la Prise et Pembrasement de 
'I'roye, nach einem schönen Gemälde von Höllenhreughel. 
Schön sind auch vier Landschaften mit Grotten, Ruinen und 
 Hütten nach Buucher, Wattean und Wonverinans. 
Die Blätter nach A. Willaers, van der Mculen, Bibiena, Joh. 
Breughel und B. Breemberg gehören ebenfalls zu seinen besten 
Werken.   
Für Buchhändler ätzte er eine grossc Anzahl kleiner Stücke. 
ChedßVlnCs JQSÜPh, geschickter Hautlice-Ai-beiter, machte sich 
um die Leitung der ivoin Ohm-Fürsten Nlaxiinilizin Emanuel vun 
Bayern 1720 zu München errichtete Hautlicc-Täipetcn-Tidauiifalttur 
 vorzüglich verdient. Diese Anstalt war iiinrier in bliihendein Zu- 
i" stantle so lange Jakob Sentini und Chedevitle derselben verstan- 
 den; sie erlag endlich dennochider Allgewalt der Mode. 
 Unser Künstler lieferte einige sehrgute- Arbeiten und starb als 
Direktor der llllanutäktnr 1'820 zu IYIünchen m einem Alter von 
B0 Jahren. "i     
Cheeseman; F., Iinliferstecher zu London, ein _l'iiiiistlei' inuserer 
Zeit. Wir fanden von ihin ersviihrit: 'l'he Lady's last Stalae, nach 
Hogartlfs beriihintem Gemälde.  I _ 
 Er erscheint auch als Stecher in den Speciinens of ancient scnlp- 
ture, die von 1805 an in Polin zu London erschienen.    
 Nähere Nachrichten können wir über diesen Künstler ietzt noch 
 nicht geben.    T  
ClIBBSUIIIII, ThOHlElS, Stecher in Pnnktiriiiunier, einer der besten 
Schüler Bartolozziisi, blühte zu Lomluirgegcn 1790, und 153 nicht 
initßhesliain zu verwechseln.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.