Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1718680
500 
Chateau, 
WVilhelm . 
Chateau 
oder 
Chasteau, 
Nicolaus. 
Hier lfand er an dem Minister Colbert einen besoudern Gönner. 
Einige seiner Blätter, vornehmlich die, welche er zu Rom heraus- 
gab. bezeichnete er mit Guillielmus Castellus Gallus. 
 Die vnrziigliehsten VVerhe dieses Künstlers sind:  
Der Tod des Germauicus nach Poussin 1665. Hauptblatt, gr. u. 
ful. VVui-de bei Brandes um 18 llthlr. 16 gr. bezahlt, in iler 
Winlalcfschen Auctinn aber nur um 1 Rthlr. 12 gr. 
Die Entziichuilg St. Pauls, nach demselben; gr. fol. 
Der junge Pyrrhus den Nachsuchungen der Molosser entzogen, 
nach Ponssiu; in gr. qu. ful. 
Das Mauuasammeln, nach eben demselben, in gleichem Formate. 
VVinhlirr 2 llthlr. 
Die Heilung der Blinden von Jericho, nach Ponssin; gr. qu. ful. 
St. Paul erhält durch Auanias das Gesicht wieder, nach P. da 
Cortona; gr. ful. 
Die Himmelfahrt der Maria, nach A. Carracci; gr. fol. 
Die Reinigung St. Stephans nach demselben; gr. qu. fol. 
Der wunderbare Fischzug, nach Rafael; gr. qu. fol. 
Die 'I'aufe Christi, nach Albani; gr. qu. fol. 
Der Heiland mit dem Iireuze begegnet dem heil. Petrus, nach 
Carracci; gr. fol.  
Eine Ruhe auf der Flucht in Egypten, wo Maria hniecnd das 
Jesushixid betrachtet, welches auf Stroh liegt; ohne Namen des 
Malers, der Curreggio ist. Oval, gr. fol. 
Eine heil. Familie, wo das Iiind auf einer Kugel mit der Schlange 
steht, nach C. Maratti; gr. qu. fol. 
Eine 2111050 mit dem Portraite Alexander VIL, nach C. Ferri; 
r. o  
Dia vier Propheten in S. Maria de] Popolo, die Rafael zuge- 
schrieben werden, ein grosscs Stück in zwei Platten. 
In einer andern hat der Iiiinstler aus diesem Propheten die vier 
Evangelisten _e1nacht, und sie zu einer These gebraucht. 
Maria mit dem Jesushinde in einer Einfassung von Blumen, nach 
N. Coypel; fol. 
Eine heil. Familie von fiinf Figuren, nach demselben; ful. 
Das Portrait von J. B. Colbert; oval fol. 
Bildniss des Bischofcs von Piuette, 1070; fol. 
Mehrere Portraite von Päbsten u. s. w. 
S. auch Niculaus Chateau. 
Chateau oder Chastcau, Nicolaus, Stecher mitdm-Nadelund 
dem Grabstichel, der um 1680 1.11 Paris geburen wurde und um 
1750 starb. lYIen hält ihn für einen Verwandten des vorhergehen- 
den, wahrscheinlich nur wegen der Aehnlichkeit des Namens. Man 
scheint diesen Künstler auch manchmal mit Wilhelm Chateau ver- 
wechselt, und daher letzteren nicht gehörig gewiirdiget zu haben, 
da dieser kein gewöhnlicher Iiuplerstecher, sondern einer der vor- 
ziiglichsteu unter seinen Landsleuten ist. Man laennt von ihm: 
Venus im Begrilfe den Adonis von der Jagd zurück zu halten, 
nach Sylvestre, 1706; gr. qn. fol. 
Rinalclo und Arrnida, nach demselben, 1708; gr. qu. ful. 
St. Hieronymus in der XViistc, nach B. Peruzzi; gr. fol. 
Zwei B]. noch Santerre, geputzte Daunen vorstellend; k]. ful. 
Das Portrait Boucherafs; ful. 
L' Etd, Hulbfigur, nach P. van cler Bcrghe. 
Eine sinlgeixcle junge Frau in griechischer Tracht, nach Sylvestrc; 
hl. fo .  
Daphnc von Apollb verfolgt, nach demselben; gr. qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.