Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1718489
430 
Cesi, 
Cespedes , 
Pablo. 
Cesi's Sohn, Franz, 
Zeitvertrelbe. 
war Arzt , 
und 
daher 
malte 
X111? 
zum 
Cesi , 
S. Jesi. 
Cesio, 
Pietro 
Peregrini , 
den Niello  Arbeiter. 
Cesio , 
Bartolomeo. 
Cesi. 
CBSiO, oder 0651118, CüPlO, Maler und Iiupferätzer, ein merk- 
würdiger Schiiler des Peter von Cortona, geb. zu Antrodoco im 
Iiirchenstaate 1626, gest. zu Rieti 1630. Er malte zu Rom mehrere 
schöne Werke in Oel und Fresco für Kirchen und Cnrdinäle, deren 
Schützling er war, ist aber doch mehr als Iiupfersteeher bekannt. 
Er radirte in einem malerischen Geschmacke nach den grossexi Mei- 
stern seiner Zeit eine ziemliche Anzahl Blätter, denen nur mehr 
Liebliehkeit der Ausführung und mehr Feinheit des Ausdruckes zu 
wünschen wäre. Zu seinen vorziiglichsten Arbeiten dieser Gattung 
gehören:   
Die Gallerie im Pallaste Farnese, nach Annib. Carracci, 41 Bl. 
mit dem Titel: Galerie nel palazzo Farnese etc. depinta da A. 
Carracei, intagliata da Carlo Cesio. 
Die Gallerie Pamfili, die Geschichte des Aeneas vorstellend, nach 
P. da Cortona, 16 Bl. mit dem Titel. Die ersten Abdrücke 
sind vor den Nummern und der Dedication, ohne IlossPs 
Adresse. 
.Die Gemälde der Capelle der Buongiovanni in S. Agostino zu 
Rom, nach Lanfranco, die auf 3 B]. das Leben des heil. Au- 
gustin vorstellen.  
Der heil. Andreas zum Tode geführt, nach Guiclo's beriihmtem 
Gemälde. H. 11 Z., Br. 16 Z. 
Das ZCananäische Weib, nach A. Carracci. H. 11 Z. Ö L., Br. 
9  2 L. 
Die Aufnahme der heil. Jungfrau, oder vielmehr ihr Einzug in 
den Himmel, 8 B]. nach Lanfranccfs Gemälden in S. Andrea 
della Valle in Rom. II. 20 Z. Ö L., Br. 10 Z. 6 L. 
Die Engel, von Guido Reni in einer Luge des Pallastes Mazariil 
auf dem Qnirinal in Fresco gemalt, 10 Bl. mit dem Titel: An- 
goli dipinti a fresco da Guido Reni nella loggia contigua nl 
giarrlino (lel' cluca Mazarino etc. Bartsch XXI. 104- 118 be- 
schreibt 90 Bl. von Cesio.  
CBSPGÖGS, Pablo, Maler, Bildhauer undfAi-chitekt, in Rom Ce- 
daspe, auch Razzioniere oder der Canonicus der heiligen Iiirche 
zu Cordova genannt, geb. zu Cordova 1538, gest. daselhst 1608. 
Er legte sich in früher Jugend auf die Wissenschaften, zog aber 
die Kunst vor, zu weicher er ein entschiedenes Talent hatte. Spä- 
ter besuchte er zu seiner vollen Ausbildung Italien, wo er in Rom 
Michel Angelds Lehren befolgte und dem F. Zucchero nachslrebte, 
dessen genauer Freund er war. Er führte in dieser Stadt mehrere 
Werke aus, unter denen ihm namentlich die VVandgemLilde in Tri- 
nitä cle' Munti und Araceli Ruhm und den Namen des spanischen 
Raläels erwarben. Nach seiner Rückkehr ins Vaterland erhielt er 
1577 die Stelle eines Ordinario bei der Cathedrale zu Curdova. In 
derselben Kirche sind noch zwei schöne Altargemiilde mit St. An- 
dreas und dem Täufer Johannes, und die Geschichte des Tobias. 
Im Jesuiten-Collegio ist von seiner Hand der Hauptaltar mit dem 
Gemälde , welches das Begräbniss der heil. Catalina vorstellt. Für
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.