Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1718247
456 
Caylus , 
etc. 
Cazes, 
Pierrc Jacques. 
Man hat von ihm auch zwei Sammlungen von Köpfen, die erste, 
in 30 B]. bestehend, nach Rubens (nicht nach van Dyck) , die andere 
nach Leonardo in 53 Stücken von verschiedenem Format. 
Die Himmelsleiter. H. g Z. 3 L., Br. 7 Z. 6 L. 
Die Befreiung Petri. I-I. 8 Z. 2 L., Br. 7 Z. 1 L. 
Beide in Rembrandfs Weise gestochen. 
Nach Della Bella gab er 5 grosse Stücke in die Breite, unter dem 
Titel: Veritables Griffonnemens. 
Ueberdiess kennt man von ihm auch einige Portraite, wie von 
Michel Masciti, Abbe Gendre, Polidor da Carraxwxggio, Voltaire 
(ä la Bastille.) 
In der Sammlung des Mariette bestand das Werk unsers Iiiixist- 
lßrß aus 5200 Blättern. 
Caymox- S. Caimox. 
cayQt, Augustin, Bildhauer zu Paris, lernte bei J. Jouvenet und 
St. le Hungre und erwarb sich jenen Preis, der ihm eine Pension 
zur Reise nach Rom sicherte, allein Cayot wollte lieber zu Hause 
bleiben. Er arbeitete nun 1d Jahre mit Beifall unter A. Coysevux, 
und fertigte auch einige NVerlse nach eigener Erfindung. Im Jahre 
1711 wurde er Mitglied der Akademie, und H22 starb er im 55. 
Jahre. 
Cazali. 
Casali. 
l 
Cazares; LQTCÜZÜ; ein spanischer Maler, der riihmliche Erwäh- 
nung verdient; man tridt aber nur in seinem Geburtsorte Burgos 
einige Werke von seiner Hand. Er starb IÖTS- Fiorillo IV. 505. 
Cazens, ein geschickter, jetzt lebender Landschaftsmaler zu London. 
Cazes, Patricio. s. Caxes. 
C3205, Pierre JHGQUBS, Historienmaler, geb. zu Paris 1676, gest. 
175d. Sein erster Lehrer war Houasse der ältere, von dem er zu 
Bon Boulogne iiberging, worauf er bald Ruhm erlangte. Er hatte 
schon in seinem 27. Jahre eine Stelle bei der Akademie, welcher 
er als Aufnahmsstiicli den Sieg des Herkules über den Achelous 
iibergab, der neben seiner Hiimorrhoissa, einem Gemälde, das er 
fiir Notre- Dame gemalt, und welches Tardieu gestochen hat, zu 
seinen besten gehört. In der Folge wurde er Rektor der Akademie, 
und sein Leben beschloss er als Direktor derselben. 
Cazes wurde verschieden beurtheilt. Dlärgensville nennt ihn 
einen der besten Maler seiner Zeit; er lobt seine Composition, die 
Erhabenheit der Ideen, die richtige Zeichnung, die gute Draperie 
und die natürliche Carnation, auch rühmt er des Künstlers gleiche 
Stärke in grossen und kleinen Gemälden. Fiorillo räumt ihm eben- 
falls Talent zur Composition ein, findet aber die Zeichnung nicht 
fehlerfrei und sagt, dass Cazes von dem herrschenden Geschmaekc, 
dessen Wesen in einer geriiuschvollen Anordnung ohne Auswahl 
bestand, sich habe hinrelssen lassen. 
Watelet und Levesque behaupten, dass der Künstler bei dem 
damaligen gesunkenen Staude der Malerei mit leichter Mühe sich 
mehr als verdienten Ruhm habe erwerben können, da man sich 
sogar drängte, ihm selben zu geben, um Le Moincfs Verdienst 
herabzusetzen, der doch weit über Cazes steht. Ein gleiches be- 
hauptet auch Falconet.   
l-leut zu Tage wird Niemand mehr diesen Iiiinstler erheben, nur 
ihn unter der Schaar seiner Zeitgenossen eines günstigeren Urtheils
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.