Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1718004
432 
Cnstillo , 
Josef de]. 
Castro , 
Peter 
neuen spanischen Schule, und daher wurde er von Carl III. WC 
besehiiltiget. Diesen König malte er öfters mit dem lYlantel um 
dem Orden des goldenen Vliesses. 
Bilder von Castillu sind zu Madrid, im Eseurial, zu Rom um 
in verschiedenen Städten seines Vaterlandes. Sein wichtigstes Wefl 
stellt den heil. Augustin vor, wie er Almosen austhcilt, in dei 
Kirche del Encarnacion zu Madrid. Auch Mcngs bediente sich sel" 
11er in Spanien, bßßülltlers für die Tlapetenfabrilt. Er liess ilnrßl" 
ihn sechs mystische Bilder für das Convent der Salesianerinnel" 
ausführen.  
Die Tüchtigkeit dieses Künstlers wird allgemein anerkannt, m11 
1 wünschte man mehr Harmonie in seiner Liirbung und griisserd 
Kenntniss der Regeln der Optik und- der Perspektive. Auch ali 
Zeichner ist Castillo besonders zu nennen. Ei: lieferte Zeichnungen 
für die Sammlung der Portraite berühmter Männer, und für die 
Prachtausgabe des Don Quixotte. 
Unter seinen Aetzungeix sind berühmt: 
Die Jünger in Emaus nach Cerezo. 
Die Flucht in Aegypten, und andere Blätter nach Giordano. 
castlllÜy Fernando del; Genremaler und Bildhauer, Bruder Jo- 
seph's, wurde zu Madrid 17'120 geboren. Er hatte grosses Talent 
und daher gewann er schon im 17. Jahre den zweiten Preis der 
Akademie von S. Fernando. Später wurde er Maler bei der königl- 
Porzellanfabrik zu Madrid, eine Stelle, die er bis zu seinem 1777 
erfolgten Tod behauptete. Seine wenigen Arbeiten sieht man in den 
Sälen der Akademie. .1 
castners Carla Bllunenmaler an der k. k. Porzellan-Manufaktur zu 
Wien, wo er um 1822 arbeitete. Ein anderer Künstler dieses Na- 
mens,.L0renz Castner, arbeitete in demselben Institute als Deko- 
 ratinnsmaler, doch wissen wir nicht, in welcher Verwandtschaft 
beide stehen. 
Castprllls, ein berühmter Bildhauer zu Rom unter Diocletian's Re- 
grerungn der, so wie seine Iiunstgenussen Claudias, Nicostratus, 
imphorlapus und Simplicius im Geheim dem Ileidenthume entsagt 
hatten. Diese Künstler weigerten sich, Götzenbilder zu vier-fertigen, 
und daher mussten sie den Martyrtod erleiden. 
Caßtrßlßll; Anm"! de; Maler zu Madrid, lernte bei Francisco Fer- 
nandez, und machte sich am Hofe durch seine kleinen Gemälde 
einen Namen, die sich durch eine gewisse Leichtigkeit und ein 
brillantes Colorit empfehlen, aber von Zeiehnungs-Fehlern nicht 
frei sind. Man hat von ihm einige Figürchen in den perspektivi- 
schen Ansichten des Roque P0nce,. Josef Garcia und in den Blu- 
mengewinden des Gabriel de la Corte. Von seinen grösseren Wer- 
ken, die zum 'I'heil durch eine Feuersbrunst zu Grunde gegangen 
sind, findet man einige in Santa Maria LlO Gracia, im Carxnen Cal- 
zado und in St. Gines. Castrejon starb 1690, 63 Jahre alt. llfiurillo 
IV. 52g.  
Castro, Peter de. malte Stillleben, in einer ungemein flcissigen 
Manier. Sein Culorit ist wahr, natürlich und durchsichtig, die 
Behandlung zart und frei. Auch erlrenen seine BildCY durch die 
Güte der Compositiml und durch die treffliuhe Perspektive, V01"- 
ziige, worin ihn keiner ciiescr Zeitgenossen übertraf. Er starb 1005, 
es ist aber unbelaannt, in welchem Aller.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.