Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1717745
406 
Cars , 
Lorenz. 
Carstcns , 
Asmus 
Jakob. 
gälsl-gllästelrstückbdiesfs Künstlers ist: 
(F      
Andgre Qhsweagsl flnxeläyhpluphdle äpumt, naclkLe Mumm; {UL 
Adam - 1   v1 6_e JÜPF nach demselben Sllld: 
l C0131 (1 P   n.    
prächtige; gtüälk. 1c lruchtbruliext der llblllglll; 51'. Oval, em 
 dw Andromeda behexl, Gcgenstuck zu llcrknles und 
L Bfv   r   
iheitqlgsjäääflittllig]das Gegenslud" d"? 491i, Wßldw die Wahr- 
  ,  
    
UYÜPII; QT. U  
Herl u] w  -  M    _ 
AaadiigirititLz-oäe"   das Aufnahmmk 1m w 
Unter gllgxx  alfrllxeopaltälelßä ITICJCIL Alle nachnLc Iwoinß  
Senders zu C1'Vv:ihncn' In entern gcsmdäcnc?! Bhttcm 51ml be" 
Die F1 n  i    
 100; 1;? H13 Iggglylpiigäxxmd dxe Anbetung der lhrten, nach Van- 
M      w.    
Julias, Jilgänsli-ää?Äünlgfäillälireldl, nach demselben. 
Das väärwcxlcn Diaidg Linäudgbrkännenl, ngch N. Cochin. 
z: - 1c a  2   1-  
 Hflaclil   31a III-Uwe; gr. im. ßusm xe usanna, zwscx Blauen 
1 4     -  
11253303 Cent: uäldätiägzllßtlxäog m dem Rode dfzrMedea, nach Mm. 
großem Formate. a1 eh gestochen; cm Hüulxtlylglu u, 501„- 
La Thöse 1 V     
Ausser (liege?! Bälääiitilllr, eäner der besten Stxclue äes hunstlers. 
Sohne, besonders Portraätacx c't noch mehrere nach Cochin dem 
u. a. Rost VIII 115  ilgchßläreuze,  Bmächer, Häuten! 
      me xrere (crselben; Juu- 
bext gxbt eme Auswahl der vorzughchen.  
Gars, Johann Fram   
eher, hielt sich anlgävrfäixzilgsfn  0250111, ebcnf-ans Kupfersh-e- 
unglsgglrärtgaselb-St 1753 im 69. Jahre. , z S a er Spdlef nach Pans 
v 1- 1 e  r v      
ger Bedeätunäexslcxaxs lhesen und exmge andere Bhttu von gcnn, 
CElTStCIJS, ASITIIIS JilkOlf), Ilistoriemnaler, geb. zu St. "Giirgeil, 
einem Dorfe bei Schleswig 175d, gest. zu Rom 1793. Carstens Ta. 
lent und Neigung zur Iiunst sprach sich schon in der frühesten 
Jugend mit unvcrlxennbare); Ziigen aus; aber erst" im 22. Jahre 
entschloss er sich die Fesseln, die ihnan eine andere Bcstiminuzig 
knüpften, zu zerreissen, und sich der Iiunst ausschliessend zu wid- 
men. Er hatte einen eigenen, von allen, seinen Zeitgenossen ab. 
gesonderten Weg eingeschlagen. Mit eiijierxi selbsständigeix Geist und 
einer ausgezeichneten lebendigen Einbildungskraft begabt, hatte er: 
eine entschiedene Abneigung gegen die al-zulemische Lehrmethode, 
vermittelst deren man durch lang anhaltendes Copiren, insbeson- 
dere durch Mudell- und Antiheuzeichpen, zur liuust gelängcix 
sollte. Er ging so Weit, dass GE,(liCSS_gÄiDZllCll verschxniihte, und 
 anstatt durch Nachbilden im Besitz der Form der Gegenstände zu 
gelangen, sich damit begnügte, dugeh.aufmerksames Betrachten die- 
selben seinem Geiste einzuprägen. Bildnisse ausgenommen, deren 
Aehnlichlieit er glücklich zu treffen gewusst haben soll, die er aber 
nicht zum Studium Aider Kunst, sondern zu seinem Lebensunterhalte 
vcrfertigte, hat er ausser zwei Cupien nach Gemälden in seiner
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.