Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714012
Bonato , 
Pietro. 
Bonavia , 
Carl. 
33 
Mischen Schule. Doch galt er in Rom als einer der bestenseiner 
Zelt, und wetteiferte häufig mit Carlo Maratti, über den er mei- 
Üens den Sieg davon getragen haben soll. In Rom sieht man von 
ihm ein Bild in der Iiirche dell Aiiiina, eine Geschichte des heil. 
hßPl alla Vzillicella und bei den Cisterziensern einen heil. Bernhard, 
(IP? gßriihnit wird. Seine iibrigen Arbeiten finden sich in Private 
bfiusefn, aber wenige, denn er kriinltelte eilf Jahre, bis ai1 seinen 
lml- Mehreres malte er auch fiir die Königin Christina, in der 
Cliiesa nuova. 
Bonato: PlGlLPO, ein geschickter Iiupferstecher zu Rom, der F1 
Bassano 1765 geboren wurde, und sich durch mehrere schöne Blat- 
l-"CP bekannt Gemacht hat. Sein Stich ist kräftig und sicher, und 
Vvn arigenehiiiier VVirlinng. X  
Unter seinen Blättern erwähnen wir besonders:   
Mater amabilis. iVIaria mit dein liinde, welches die Mntter_ um- 
Ilrmt, nach (lorreggiti; Fol. (2 Thlr.)  
Lt! Sacra famielia. Maria mit dein Jesusliinde auf dem Sclioosse, 
a  PD 't l "l nl J seph im Hinter runde ar 
n einem zauin 5120111. , wa ire t o. g   
beitct, nach demselben; F01. Capitalblatt, vor der behritt 
_Ö Tlilr. 16 Gr.     
Die drei Grazien, nach einem Gemälde Canovafs, Fol. Vor der 
Schrift 10Thlr., mit derselben die Hälfte.  
Die Schönheit stösst die Zeit von sich, ein schones Blatt, nach 
Guido Pieni; gr. qu. Pol. (6 Thlr: 6 Gr.)  
Susanna im Bade, von zwei Alten überfallen, nach llontliorst; 
gr. qu. Pol. (6 Thlr. 16    
Das Abendinal nach L. da. Vinci; hl. qu. Fol. (Copie nach 
_Morghen).  
Die sieben Planeten, nach Rafael, mit Bettelini gestochen. 
Theseus, nach Canova's Gruppe. mit Bettelini gestochen; Fol. 
Das Grabmal der Christina von Oesterrciuh, nach demselben; Fol- 
Das Denkmal Johann Falieri's, nach Caiiova. 
BOIIHVGIIIUPQ  NlCOlO, ein Architekt von Paris, wie Ticozzi 
Sagt, der 1.333 nach Mailand berufen wurde, um sich seiner Kunst 
beim Dombaue zu bedienen. Seiner _wird 1589 auch in dennDo- 
Cumenten des Domarehives als Baumeister der (Kathedrale erwahnt. 
und 1591 erhielt seine Zeichnung zu einigen Verzierungen des 
Domes den Vorzug. 
Boinavefü, DOIIJ. IMaria, Iiupfersteclier, geb. zu Bologna um 1640, 
SChiiler seines Oheims D. M. Canuti. Er arbeitete mit der Nadel 
und dem Grabsticliel, und verstand es vorzüglich, seinen Aetzun- 
gen mit der kalten Nadel Harmonie zu geben. Seine vorzüglich- 
sten_ Stücke sind:   
Dtälgaufe Christi im Jordan, nach einem, bernhinten Gemalde 
ai1i's. 
Die Predigt des Johannes, nach einem berühmten Gemälde von 
T LuCarracei, beide in gr. Fol.  
Yorzuglich schätzt man auch die 18 anatomischen Blätter, die er 
zum Gebrauche fiir junge Iiiiiistler, nach Titian, gestochen hat. 
Er stach auch die Kuppel der Doinliirche zu Parina, nach Cor- 
reäfgiv, in Kupfer, und NIehreres nach Canuti.  
bein Zeichen ist das nämliche, wie das von Doininicns Barriere, 
111111 Dorn. ßettini. 
B Doinenico starb gegen das Ende seines Jahrhunderts. 
O      
navm: Gar]; ein "esehiclatcr Landschalts- und Maririemaler, der 
 a 
AHgZerÜS  II. Bcl. 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.