Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1717425
374 
Carpaccio , 
Viltore. 
C2] 111i 2 
Hugo 
ihm nicht zu weichenrbrauchte. Sein berühmteste-s Bild in Vene- 
dig ist, nach Lanzi, die Reinigung zu S. Giubbe, wo jedoch der 
alte Simeon in piibstlicher Tracht zwischen zwei als Cardinäle ge- 
kleideten Dienern steht. Vielleicht das schönste Bild ist die Krö- 
nung der Jungfrau Nlaria in der Iiirche S. S. Giovanni und Paolu 
i in derselben Stadt. Das (lolorit ist grauer, als in den Bildern, die 
Giov. Bellini gemalt, auch die Zeichnung weniger vollendet, als 
in des letzteren Werken, allein der Atxsdrucls unanssprechlich schön 
und die Engel wahrhaft himmlisch. Lanzi II. 55 d. Ausg. mit An- 
merkungen von Quandt. In der Brera zu Mailand sind vier schöne 
Gemälde von diesem Künstler. Er unterschrieb auf allen; Victoriß 
Charpatii venelii opns, und das älteste VVerla ist von 1522, WO (lCP 
Iiiinstler in einem Alter von (ihngrvhiln- T0 Jahren stand. Nach Va- 
sari hatte Vitture auch zwei Brüder, die ihn nachahmten, allein 
die Sache ist nicht ausgemacht. 
CQPP3CCIO, BeUßClÜtllU, ebenfalls ein venetianischri- Maler, den 
sich jedoch mit dem vorhergehenden die lstrinner zueigneil wol- 
len. Er ist vielleicht ein Sohn oder Enkel des Vittortr. Von ihm 
ist in der Botonda zu Ca zu (Plstria eine liriiritni U. L. F. mit der 
Aufschrift: Benedetto Cai-pathio veneto pingeuagiß? und bei den 
Observanten das Bild des Namens Jesu mit ilensellueil Worten, aber 
dem Jahre 1541- Dieser Künstler hat zwar in den Extremitäten 
noch S uren der alten Trockenheit, steht. aher VVeni_'erl an Ge- 
schmacli) der Tinten, an klarer Anschaulielnlaeit der Gesichter und 
im wirksamen Ilelldunliel nach. Lanzi l. c. 55 Anmerh. 
Carpenter, W-g Miss, eine ausgezeichnete jetzt lebende Portrait- 
malerin zu London. 
Üarpenterß, Johannes Gar], Maler zu Antwerpen, wo er 1784 
geboren wurde. Seine Meister waren van den Bosch und J. van 
Bree, unter welchem er die Historienmalerei erlernte. Duch wid- 
met er sich auch dem Landschaftsfaclie, und liefert hierin schöne 
Bilder, die mit Vieh staffirt sind. Cnrpenterifs Bilder findet man 
in den Cabineten der Iiunstliebhaber zu Antwerpen. Van Eynden 
und van der WVilligen Gesch. etc. III. 259. 
Carpentler, P. Franz. 5, Qharpeniier, 
Carpentier, Matthäus 19; Baumeister von Rauen, der zu Paris 
seine Hunst übte, und durt schon um 1750 Mitglied der Alsademie 
war. Er erbaute mehrere Privathiiuser, auch kennt man von ihm 
den Plan, Durchschnitt und Aufriss des neuen Iiathhauses zu llouexl, 
welchen er 1758 Zu Paris in fol. herausgab. _LUYCI' stach nach 
ihm den Plan des Platzes Ludwig XV. Er starb zu Paris 1775. 
Carpentier, Paul-Claude Mlchel, Historierh, Genre- und Pur- 
traitlnaler zu Paris, geb. zu Bauen 1787- Schiller von David, lie- 
ferte mehrere schöne Gemälde, welche in den Händen der Kunst- 
liebhaber sich befinden. Gabet verzeichnet einige seiner Arbeiten. 
Carpentier, I6. S. auch Lecarpentier. J 
081'131, Hugo (13, Maler und Furmsclmeiiler in Helldunkel, der 
Sohn des Plalzgrafexl und Notars Astulfo da Panichu, wie aus 
einer Rechnung bei 'I'iraboschi erhellet, wo sich unser Künstler 
figlio del Conte Astolib de Panicho nennt. Der Geburtsort I-Iugds 
ist nicht mit Bestimmtheit anzugeben; Einige bezeichnen Rum und 
Mudeua als denselben, es dürfte aber Carpi auf diesen Iiiinstler
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.