Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1717329
354 
Carl , 
Peter. 
Carlieri, 
Albert. 
erfahren. Er licss den prächtigen Pallast La Veneria nach seiner 
 eigenen Zeichnung aufführen. 
Garly Peter; Baumeister von IIelling unweit Nürnberg, geb. 151,11, 
erbaute die Fleischbriicke in letzter Stadt, und arbeitete auch mit 
grossein Iiuhine an dein chiirpfiilzischen Hufe zu Heidelberg, Wß 
er 161? starb. Die Fleischbriielie wird als ein Meiserstiick angß" 
sehen. 
Sein Sohn Johann war Zeugmeister und Ingenieur der Stadt 
Nüräibeäg und leitete den Bau der heil. Geistkirclie zu Regensburg- 
 Star) 1 O5. 78 Jahre alt. 
Carl, lllatthäus, ein Goldarbeiter und Medailleur zu Nürnberg, 
dessen Namen man auf Schauiiiüiizeii von 1585-1602 antrifft. Bind 
WIedaille trägt schon die Jalirzahl 15.1.9, und daher muss dieser 
Iiiinstler ein hohes Alter erreicht haben. 
C331, GhTESÜOPII, Gravcur zu VVieii, wo er 1739 geboren wurde. 
Dieser Iiiinstler wurde Nlitglied der Ahadeiiiie, starb aber scliun 
l 1323 in der Bliithe der Jahre. 
VVir liCIlllK-Ell noch vier andere Künstler dieses Namens, die sich 
wahissclieinlich noch am Leben befinden. Heinrich Carl ist li- 
k. Miiiiz- und Medailleiigraveiir zu Crcinuitz iii Ungarn; Ernst 
Carl lebte um 1821 als (Sraveur in Wien und um dieselbe Zeit 
arbeitete auch Wolfgang Carl als Gi-aveur und Eniailleur in 
der bezeichneten Stadt. Ein Franz Carl war um 1821 lYliinz- 
Graveurs Adjunkt zu YVien. 
Carlßtto. s. Cafl Cagliari.  
CEIPIBVQPIIS, LUCEI, genannt Casanobrio, Maler und Kupfer- 
, ätzer von Udine, geb. 1665, gest. zu Venedig, nach Orlandi 1'218, 
nach lianilschriftlicheii Notizen aber erst 1731. 
Lanzi II. 237 d. Ausg. nennt diesen Künstler einen IYCEFfliCIICII 
Landschafter sowohl, als Seestiiclt- und Ansichten-Maler, von dem 
sich in Venedig inehreres, besonders in Patrizierliiiusern, befindet. 
Namentlich ini Pallaste der Zeriohri, den Gönnern unsers Iiüiist- 
1615, von welchen er auch Lucca di CZi Zenchriu hiess. 
Man kennt von ihm eine mit Neuigkeit und Einsicht geiitzte 
 Sammlung von 100 Prospekten der Stadt Venedig, die er 1705 her- 
ausgab. Dann arbeitete er auch nach Belluni, C. Bombardo u. 8- 
Müll kennt von ihm auch verschiedene Titclhliittcr. 
Carlier, Martin, Bildhauer von Pienne in der Picnrilie, arbeitete 
gegen das Ende des 17- Jahrhunderts zu Paris. Iii den laenigl- 
 Gärten zu Versailles sieht man von von ihm die NIuse Urania, den 
schlafenden IIermaphrndit und die Gruppe des Papyrius und seiner 
lWIutter, nach der Antike copirt. Cßrlißr WM P1'0YCHSul' der königl- 
Akademie. Seine "Dichter iiinltc in D'[iiiiatiii' und Pastell. 
Garlier, Johann Vvlihßlm, ein geschickter Historieniiialer zu 
Lüttich, geb. 1605, gest. 1610. Er lernte bei B. lilamziel und malte 
Heiligenbilder mit schöner Färbung und schon iruhe niitnsolcheiil 
Erfolge, dass, wie man erzählt, sein Lehrer aus Eifersucht jlber dlß- 
sen Schüler den Pinsel mit dem Vursatze ins Feuer geworißfil, 1116115 
mehr zu arbeiten. Main hat sein Bildiiiss nach J. Fiee's Zeichnung 
gestochen. 
Garlieri, Albert, ein Römer, geb. 1672, lßflllßhbci J. de Mi-lftjllii 
und A. Pozzo die Malerei und malte sehr schone Ansichten und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.