Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1717301
362, 
Cardncho , 
Vinzenzo. 
Cnresnxa , 
Philipp. 
 Seine Hauptwerke sind: die Stigmatisation des heil. Franziskus 
im Kloster des heil. Hieronymus, die Abnehniung vom Kreuze zu 
San Felipe el Real in Madrid, die Anbetung der Iiijnige im Alca- 
zaä zu fääiivial, und einige andere Bilder im Escurial, zu Vallado- 
i um ira ores. 
Carducho, VIIIZCHZO, Blrnder des Obigen, verliess mit jenem F10- 
renz in der znrtesten Iiint heit und wurde am Hofe zu Madrid er- 
zogen. Er studirte hierauf die Malerei unter Bartolome, eopirte 
 die Kunstwerke des Escurial, und braehte es so weit, dass er fiir 
die Zimmer der Königin und das Theater im Pallast zu Vallado. 
lid einige Gemälde verfertigen musste, die ihm viel Ruhm erwar- 
ben. Im Jahre 1606 begab er sich nach Madrid und verzierte dort 
mit andern trefflichen Meistern die kiinigl. Capelle im Pallast del 
Pardo. Nach seines Brudes Tod 1609 machte ihn der König zum 
IIofmaler. Er starb 1658. 
Vinzenzo war einer derjenigen, welche die Freiheit der Male- 
reilgegen die Aninassungen des Adels in Schutz genommen hatte. 
Seine Vertlieidigungsschritt gehört zu den besten VVerlaen der spa- 
Jäsellien Littclzfatur. Sie wurde 163.5 unter folgendem Titel gedruckt: 
e as exee encias de la intura. 
Ein Theil der Werke Czijrduchzfs ist verschwunden, andere sind 
jetzt im hiinigl. Mnseo. Zu seinen vorziiglichsten gehören: die 
Gallerie im neuen Pallaste, die fur seinen Bruder bestimmt war, 
einige Scenen aus der {ßgendäz 181i.) Bfunoäs ulcrd anderer Heiligen 
im lireuzgange der Cartiause c e au ar, t ie arter des heil. An- 
dreas, ein Fresco in der Cathcdrale zu Toledo. Zahlreiche treff- 
liche Bilder sind in St. Gil, bei den Trinitariern, Kapuziner-n und 
Franzislsanern zu Madrid. Bei den Letztern ist ein bewunderungs- 
vvöiiriliger Prediger Johannes, ein grzlzsses Bild, das die Jahrzahl 
1 10 triirrt. Auch die schönen Batai len im Pallaste Buen lietiro 
 sind zu reirvvrähnen, so wie mehrere andere Bilder zu Valladolid und 
Salamanea. Sein letztes Bild ist der heil. Hieronymus in Aleala 
de Henares, mit folgender Inschrift: Vineeneius Carduchu hie 
uitaln non opus finit 1638.  
Im Auslande sind die Gemälde dieses Iiiinstlers selten. In der 
Eremitage zu St. Petersburg ist ein lehensgrcisser Georg von Com- 
postella, eines der inerlnviirdigsten Bilder der Sammlung. Die 
Gallerie Gerini zu Florenz erwarb von ihm einen heil. Thaddäus, 
den Pazzi esochen. 
Vinzenzog hat sich auch als Iiupfersteeher hervorgethan, aber 
seine Blätter sind im Auslande ebenfalls selten. Fiorillo IV. 168 H. 
S. auch V. Caccienemici.  
Ticozzi führt den Vincenzo Garducho unter Carducci zweimal 
untereinander auf, und sagt immer dasselbe mit andern Worten. 
031'691, Johann, Blumemnaler zu Nürnberg, der zwischen den 
Jahren 1760 und 80 arbeitete. Seine Gemälde sind mit einem lYIo- 
nogramlmenbezeiehnet, ebenso seine Aquarcllzeiehnuxigen im Ge- 
schinac ie ietsclfs. 
Carella, Anlißn; Baumeister aus Bologna, erbaute von 1662-74 
die Theatiner-Iiirche zu München nach dem Muster der St. Pe- 
terskirche zu Rom. Das Hauptportal wurde erst 1767 unter Maxi- 
milian III. von Couvillier dem Jüngern vollendet. 
CHPCSIIIÜ, Phlllpp, ein französischer Gcnreinaler, nach welchem 
einige Blätter gestochen wurden, die Heineehc ainfiihrt. Dieser 
Iiüllßfler bliihte um die Mitte des vorigen Jahrhunderts.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.