Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1716938
Canale , 
Antonio. 
Canclino , Abondio. 
325 
H 
Er arbeitete auch einige Zeit in London, wo er die schönsten 
(icgenden zeichnete und Ruhm und Vermögen erwarb. Mehrere 
ÖICSCP englischen Prospekte, so wie auch italienische, wurden gesto- 
Fhßlß- Er brachte auch selbst eine Folge venetianischer Aussichten 
in hupfer. Dieses Werk hat zum Titel: Vednte altre prese dai 
Llwghi altre ideate da A. Canale et da esso intagliate. Visentino 
gab nach seinen Zeichnungen ein ganzes Kupferwerk heraus, unter 
dem Titel: Urbis Venetorum prospectus celebriores, in 5 partes. 
Vßnetiis 17142, fol. in die Breite. Fletscher radirte nach ihm ver- 
schiedene Aussichten von Rom, und auch andere Künstler haben 
nach ihm gestochen. 
Canale, JOSGPlI, Zeichner und Iiupferstecher, geb. zu Rom 1725 
(nach Einigen 1721 oder 28), lernte bei J. Frey und besuchte zu- 
gleich die Akademie des Cav. Beneiiale. Im Jahre 1751 wurde _er 
als Hofhupferstecher und Zeichenmeister der sächsischen Prinzen 
und Prinzessinnen nach Dresden berufen, besonders aber um für 
das grosse Galleriewerk zu zeichnen. Bei Gründung der Akademie 
1765 wurde er zum Professor ernannt, in welcher Eigenschaft er 
mehrere gute Schüler zog und 1802 starb. 
Canale's Arbeiten sind zahlreich und einige sehr schätzbar. 
Hieher gehören: 
 Adam und Eva, nach Albani. 
Christus erscheint dem 'l'homas, nach M. Preti's Gemälde der 
Dresdner Gallerie. Dieses Blatt hat Beauvarlet mit dem Grab- 
stichel vollendet. 
Raris und Aenone auf dem Ida, nach Vanloo. 
Christus und Johannes, nach Van der Werf. 
Der schöne Engländer, nach Ilosalbefs Pastellgemäldc der Dresd- 
ncr Gallerie. 
Die Philosophie nach Spagnoletto. 
Eine Sibylle nach A. Kaufmann. 
Das Portrait von Maria Mattia Perini, nach M. Benefiale. 
Maria Antonia Walburgis von Sachsen, nach dem eigenhändigen 
Pastellgemiilde dieser Fürstin.  
Das Bildniss des Erzbischofs Bonaventura Barberini. 
Maria Iosephina von Polen, nach Botari. 
Prinz Xaver, Administrator von Sachsen, nach Casanova. 
Das Monument des Cardinals Spinola zu Rom. 
Nach verschiedenen Meistern ätzte er eine Folge unter dem Ti- 
tel: One hundred and nineteen Etchings after the Original Designs 
of Baffaelc, Parmegiano, Guido Reni and other great mastres  
Executed by Giuseppe Canale. London 1775. 
Man hat von diesem Künstler auch eine Anweisung zur Zeichen- 
hunst, die 1805 mit 52 Iiupf. in französischer Sprache (Principes de 
dessin etc.) in fol. erschien. Im Jahre 1804 wurde sie in deutscher 
Sprache, mit eben so vielen Iiupfern, in qu. fol. gedruckt. 
Canaletto, Beiname  Bernh. Belotto, und A. Canale. 
Cancmo, Ludwig, ein Maler, der um 1685 zu Sevilla geboren 
wurde, und bei L. de Valdes die Malerei studirte. In der Carme- 
liter Iiirche zu Sevilla sind zwei Gemälde von diesem Manne, die 
ein grosscs Talent verrathen, und zugleich bedauern machen, dass 
Cancino später die Iiunst aufgegeben habe. Er widmete sich näm- 
lich den Wissenschaften, und erlangte als Historiker Ruf. 
Cancino starb zu Madrid 1768. 
Canclmo oder Ganehno, Abondio, lebte um 1500 zu_Worms 
v1 
F. 
Eli
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.