Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1716733
Cambiaso , 
Orazi o. 
Cnmerata , 
Joseph. 
305 
camblaso! Orazlß; Sohn des Lucas, der ihn mit seinem Bruder 
Giov. Batista als Gchiilfen nach Madrid nahm. Er kehrte wieder 
nach Genua zurück, und malte da, wie Sopi-ani versichert, löblieh 
im Style seines Vaters, und unterrichtete auch Einige in der Kunst. 
Sein Todesjahr ist unbekannt.  
Cambiaso , AntOIIIO, ein Iiupferstecher zu Florenz, der sich durch 
mehrere Blätter vortheilhaft bekannt machte, besonders durch die 
Vervielfältigung von Guido Beni's Abigail. 
Die nähern Verhältnisse dieses Künstlers sind nicht bekannt. 
Cambio. s. Arnolfo di Lapo. 
Camden, Samson, ein englischer Maler in Old-Baily, der Vater 
des berühmten brittischen Antiquars zur Zeit der Königin Elisa- 
beth. Er arbeitete um 1540 in London. 
Von seinem Sohne, dem erwähnten VVilliani Camden, soll eine 
Abbildung des Leielienzuges der Königin Elisabeth herrühren, die 
sich im brittischen Museum befindet. Die Zeichnung ist von der 
antiquarischen Societät in Kupfer gestochen und durch einen neuen 
Abdruck einer seltenen Schrift über den Leichenzug erklärt wor- 
den. S. Monurnenta vetnstn Brit. III. tab. 13  24. 
Cameau, ein französischer Maler, der nach Fiorillo III. 425 ein Zeit- 
genosse von Grenze war, in dessen Manier er gearbeitet hatte. 
Camelo Oder GilmbellO Vlttürlüy Bildhauer und einer der besten. 
Stempelschneider der ersten Hälfte des 1Öten_Jahrhunclerts,_ nach. 
Einigen aus Vicenza, nach Andern von Venedig, wo er wenigstens 
lange lebte. Er soll mehrere antike Medaillen nachgemacht haben, 
und dabei uuredlich zu VVerlae gegangen seyn. Ganz vortreFflich 
und sehr selten ist die Medaille mit dem Motto: Fave Ilirtuna, 
und die auf  Giovanni und Gentile Bellino, 
Cornelio Castaldo da Feltre, rancesco Fasciolo etc. Ihm äehöret 
wahrscheinlich auch die sehr schöne IYIedaille auf den Cardina Dom. 
Grimani an, die mit V. C. F. und 1495 bezeichnet ist. Auch sollen 
ihm Basreliefs in Bronze angehören, Welche die Monumente der 
Barbarighi zieren. Sie sind mit grosscr Kunst gefertiget, correkt; 
in der Zeichnung und voll Feuer der Composition. 
Er erfand die Kunst, Stempel in Stahl zu schlagen, doch fuhr 
man noch sein ganzes Jahrhundert fort, Medaillen zu giessen und 
zu ciseliren.  
Camera, 101131111 Jena, Maler zu Neapel, copirte mit Fleiss und 
Geschicklichkeit die Werke seines Lehrers Solimena, verfiel aber 
später in eine schlechte Manier. Starb 1745. 
Cameranß, Historien- und Portraitmaler zu Neapel und einer der 
bessern Künstler, welche diese Stadt jetzt zählt. Er bildete sich 
zu Rom zum correliten Zeichner , und lieferte bereits mehrere Bil- 
der, die sich durch die Wahrheit in den Stellungen, durch ein an- 
genehmes, doch etwas hlasses Colorit, und durch eine schöne Dra- 
perie empfehlen. Carmerano ist Professor an der Akademie. 
Camerata, JOSCPhS Maler, Zeichner und Iiupferstecher, geb. zu 
Frascati, Anach Andern zu Venedig 1713, gest. zu Dresden 1805- 
Er lernte die Iiupferstecherkunst unter Leitung seines Vaters oder 
Oheims gleichen Namens und unter Cattini, begab sich 1742 nach 
Wien und beschäftigte sich von dieser Zeit an neben dem Kupfer- 
stechen auch mit der Miniaturmalerei. Im Jahre 1751 Winde e!" i]! 
Naglefs Künstler-Lax. II. Bd. 20
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.