Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713890
Bolognini , 
Carlo. 
Bolswert , 
Boetius, 
21 
 ßilghus und Ariadne; ein grosaes Stück in die Breite, von drei 
atten. 
Barisch XIX. 188 beschreibt diese Blätter näher. 
Bolognml; CäPlO; Maler, geb. zu Bologna 1662, gest- Zll Cm- 
"19113 17423, nach andern schon 170g, und Ticozzi lässt "ihn 170i 
Seinen Tod finden. Er war ein Schüler von M. Aldovrandini und 
laradosso, malte in Oel und Fresco, und erlangte besonders als 
Acllitelatur- und Perspektivmaler Ruhm. Desswegen ward er nach 
hVien berufen, wo er lange Zeit seine Iiunst mit Beifall übte, 
 doch iirndtete er auch in den Städten Italiens grosses Lob. 
_Feigl stach nach ihm ein Tirliideheu, welches Flöhe fängt, und 
C111 anderes, das aus dem Bade steigt, ein Beweis, dass derliiinst- 
1er sich auch im Genre versuchte.  
Bologmnl, JQCÜb; Maler, NefTe und Schüler Johann Baptisfs, 
geh. zu Bologna 1651 (nach Ticozzi 166i), gest. 1734. Er malte 
ärosse Bilder nach eigener Erfindung und zeigte in einigen histo- 
flscheil Compositiunen Proben eines nicht gemeinen 'l'alentes, doch 
ist er nicht vom Manierismus und von andern Gebrechen seiner 
 Zeit frei. 
 (icmiilde von ihm findet man, darunter auch launenhafte Ein- 
fiille, in den Städten Italiens, selbst zu Cadix und Prag. 
Bßltlgmni, ADgGlO, Bruder Johann Baptistak, stach einige Com- 
pusitionen nach Guido und einige colorirte Zeichnungen des erste- 
ren. Ausserdem copirte er die Gemälde seines Bruders mit vielem 
Geschick. Er starb 168g im 6.1. Jahre. 
Bolognmi, Johann Baptist, der Sohn des Jakob. erlernte die 
ßililhauerlaunst und fertigte besonders schöne laleine plastische Werke 
aus gebrannter Erde und lireide. Er ging 17119 mit seinem Bruder 
Franz an den lNIodeneser-Ilof, wo er als Bildhauer in Diensten 
stand, und zugleich die Stelle eines General-Ingenieurs bekleidete. 
Dieser Iiiinstler starb 1'260 im 62. Jahre und sein Bruder bekam 
seine Bedienstigung. 
BOlOgUiIIl , IißÜnard y ein Maler von Bologna, der um 1679 blilllftß- 
Er arbeitete vornehmlich zu Nlailand, wo man im Dome einige 
Tafeln mit Darstellungen aus dem Leben des heil. Borromaers 
liarl sieht. 
BolOmeY, Eßniülllill, Maler und Zeichner, aus der französischen 
Schweiz gebiirtig, verlegte sich zinfdnglieh zu Paris auf das Bor- 
trait-Zeichnen niit schwarzer lircide, das damals sehr in der Mode 
W813 Im Llahre 1'266 liess er sich iin l-iaag nieder und bekam auch 
hier viel Beschiiftimine in seinem Fache. Er zeichnete auch meh- 
 rere andere DLIYSEOTilIIIiOQCD im Geschmaclae Bouchers und ergab sich 
endlich der Oelmalereii, in welcher er Historien und Portraite lie- 
ferte. Mehreres malte er für den Huf. Er wurde Professor an der 
Zeichen-Akademie, kehrte aber im Jahre 1792 in Sein Vaterland 
Zurück, und starb wahrscheinlich auch in demselben. Van Eynden 
und van der VVilligCII Gesch. III. 51 n. 
BÜlS, Hieronymus, ein Formschneider von Siena, dessen Heller, 
Gcsch. der llolzsehneidehunst S. 210- ßfvtällllt-   
Dieser Schriftsteller sagt, (lass Bols ein Helldtinhel nach Pucci 
 geiiertiget habe, ohne Näheres über diesen liiinstler zu bestimmen- 
Bolsweft, BOCILlUS, ein guter Iiupfcrstecher, geb. zu Bulswcrll
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.