Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1716067
238 
Buratti , 
Hieronymus. 
Burde , 
Joseph 
Karl. 
Burattl, HICTOHYUIIIS, lVlaler, einer der guten Sehiiler des P1P 
merancio, in den ersten Jahren des 17ten Jahrhumlei-ts. Er arbei- 
tete zu Aseoli, wo er in der Cau-itii die schöne Tafel mit der Krippe 
und einige Geschichten aus dem Evangelium in Freseo lnaltc. 
Burch, Andreas Jakob Eduard, van der, Landsehaftsmalcf, 
 geb. zu lVIonlPenlP-P 1'261, SCSI- zu Paris 1803. Er gehört zu dcll 
besten französischen Künstlern seines Faches, coniponirte in edlen! 
und einfachem Style und blieb im Colorite der Natur getreu. Bei 
Landen I. 31') findet man zwei seiner Gemiiitle in Ahhildungirn; 
mehrere derselben wurden 1812 und 181d. wieder zu den Ausstel- 
lungen gebracht. Auf Befehl der Regierung malte er den Helden- 
muth des Philipp Buzeau, der einen iiiirezl erwürgt hat. 
BUPCh, JQCOl) Hlppülyli, Landsehaliltsmaler, Sohn und Schiller 
des Vorhergehenden, ein geschickter liünstler, der noch in Paris 
lebt. Zu seinen vorziigliclistexi Werken gehören: die Ansicht voll 
1a Cava, gestochen von lfiringer; mehrere Veiluten aus der Llmgir- 
gend von Sevres, Fontainebleau, aus der Normandie u. s. w. lif 
verfertigte für die (lollecticin du Musee du Luxembourg die Zeich- 
nungen nach den (iemäililen von Dflenjaud u. A. Auch irerdanlat 
man ihm mehrere Lithographien. Galaet. 
Bureh, AlbßftLlS, Välfl (lCP, HlSlOPiOII- und Portrnitnialer 1.11 
Delft, wu er IÖT2 von angesehenen Eltern geboren wurde. Iir 
lernte die Zeichen- und Dlalerkunst bei Juli. Verkolje, und halll 
später zu A. van der YVerf, unter dessen Leitung er ein geschich- 
ter Maler wurde. In der Folge durehreiste er Brabant und Deutsch- 
land, und fand an dem Hofe des knnstliebemleii Churfiirsteii von 
der Pfalz Beschäftigung und Auszeichnung. Nach seiner lliichkehr 
in das Vaterland liess er sich in seiner Geburtsstadt nieder, und 
verferligte hier schöne VVerke, die in IIisturien, Gesellschaftsstii- 
cken und Purtraiten bestehen. Seine vurziiglichsteil sind: Ilagaf 
in der Wüste, Jupiter bei Danae, die Freiheit, ein Ductor, der 
VVasser in einem Uringlase besieht, drei Iiiinler, welche ein Vu- 
gelnest halten u. a. Mehrere seiner Gemiiltle sind in den Cabine- 
ten niederländischer Iiunstliebhaher. 
Van (ler Burch scheint noch 172g gelebt zu haben. Van Eyndell 
und van der Willigen Gesch. der vaderland. Schilderknnst I. 271- 
Burde, auch Bourdet, Johann Harl, ein ti-elflichei- Gi-avem- in 
Stein und Stahl, wurde 1744 zu Liebenau im Jungbunzlauerkreisß 
eboren. Er studirte auf der k. k. Akademie zu Wien, und ging 
dann 1770 mich Paris, wo" er unter Legois vier Jahre arbeitete, 
und mehrere historische Vorstellungen für die höchsten Personen 
 fertigte, die theils in Frankreich blieben, theils in die Niederlande, 
nach Spanien und England kamen. 
Im Jahre 1774 kehrte er ins Vaterland zurück und liess sich in 
 Prag nieder, wo er um 1818 starb. 
  Von ihm sind Medaillen für die k. Gesellschaft der Wissenschaß 
ten und andere für Private verfertiget wurden. 
Bürde: JÜhann lgnaz, Sohn des Obigen, Schiilei" und Gehülfc 
desselben, wurde 1776 zu Prag geboren. Seine Arbeiten, sowohl 
in Stahl als in Stein, schätzt das Ausland ungemein, so wie 91' 
dann auch mit seinem Vater in Carneo und Intagliß mit VHPZÜQ 
arbeitete. 
Barde, 
Joseph 
Harl , 
Iiupibrstc eher, 
geschickter 
Maler und 
Sohn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.