Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713811
Boizot , 
Louis 
Simon. 
B01, 
Ferdinand. 
13 
ikrtois, der Marie Elisabeth, Schwerter des Königs; 
s]. F01. 
Die heil. Catharina, nach L. Carracci, kl. F01. 
Le dejcunö de la Hollandoise, nach Metzu, F01. 
Der Junge mit dem V0 elbauer, nach Netscher, F01. 
Ein Türke, nach (lemseäbeu; als Gegenstück 
La Liseuse, nach Grenze , F01. 
alle in 
Bolzüt, LOUIS-SIIDOD, Bildhauer zu Paris, geb. 1743, gest 180g, 
Bruder der vorhergehenden Künstlerin, und Schüler von M. A. 
Slotz. Er erhielt 1762 den ersten grossen Preis der Sculptur, und 
lieferte von dieser Zeit an mehrere schöne Werke. Hieher gehö- 
ren die Statue Bacinefs" im Palais des Instituts", die Büsten des Ge- 
nerals Joubert und des Aide-de-Camp Julien, beide zu Fontaine- 
bleau; ferner eine Figur des Meleager, die Statue des Miltiades, 
das Portrait des ersten Consuls, 1800, u. a. 
BOl, Ferdinand, Maler und vorzüglicher Kupferätzer, geb. zu Dor- 
trecht um 1610, gest. zu Amsterdam 1681- Er war Bembrandfs 
Schüler, und lieferte Gemälde, die viele Aehnlichkeit mit denen 
seines Meisters haben; einige kommen ihnen sogar in Färbung und 
Hßlldulllißl sehr nahe, so dass sie verwechselt wurden. Dresden 
hat l-lanptwerlae von ihm. 
Bol hat auch 16 Blätter radirt, die ebenfalls sehr geschätzt sind. 
Man findet in seinen Compositionen mehr Miissigung und Regel- 
miissiglieit, als in denen liemlurandtfs. Bartsch hat seine Blätter 
im Cataloge Ilembrandfs beschrieben, II. p. 1: 
Portrait eines jungen lYIannes, Halbfigur, mit Hut und Knebel- 
bart; Bol fec. , (t. 
Portrait eines Kriegers, der beide Hände auf den Degenknopf 
stützt; Bol. fec. 10,15, [l- 
Portrait eines Mannes mit einer Mütze mit Federn, Halbfigur. 
F. B01 fec. 1642, 8. 
Portrait einer jungen Frau, Halbligur, 16-414, 8. Ein schönes 
Blatt. 
  Die Frau mit der Birne. Bol fec. 1651, 4. 
Dieses Blatt ist im Geiste Ilembrandfs radirt. 
Ein sitzender Alter, mit einer Mütze, der die Linke auf den 
Arm seines Lehnstnhles legt, und die Rechte in seinem mit 
Pelz verbrämten Iileide verbirgt; bezeichnet: Bol, 5'124. Selten. 
Die Llalbligur eines Alten, mit schönem charakteristischem Kopie, 
ebenfalls im Pelzhleide; F. Bol .fec., 1642. Mit vielem Geiste 
radirt. 
Brustbild eines Alten im Pelzrocke, in einem Oval; ohne Zei- 
chen, in (l. Sehr selten. 
Ein nachdenlaencler Philosoph mit einer Brille in der Hand, die 
auf seinem Iinie ruht, gr. 4. Dieses Stück ist eben so schön, 
als ob es von Rembrandt wäre. 
Ein alter Philosoph mit einem rossen Barte, vor dem Tische 
in einem Buche lesend; F. Boläfem, 1642, grlt. Capitalblatt. 
_Bei Weigel um 5 'I'hlr. 16 Gr. ausgeboten. 
Ein Alter vor einem Tische sitzend, auf welchem man einen Glo- 
bus sieht. Dieses sehr seltene Stück ist unter dem Namen: 
der Astrolog bekannt, lsl.  
Die Familie, unter dem Namen: das Zimmer der Wöchnerin 
bekannt. F. Bol f., iöltg, qu. Fol. Sehr selten.  
Das Opfer Abrahams. F. Bol fec., gr. F01. Dieses sehr schon 
radirte Blatt wurde in Auktionen zu Ö -12 fl. bezahlt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.