Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713803
13 
Boivin , 
Benä. 
Boizol, 
Marie 
Louise 
Adelnide. 
und Jagdenbuch, und für Spencefs Polyinetis (17:17) (1.1 grosse 
Platten gefertiget. Ausser diesen stach er auch Vignetten und Bild- 
nisse. Sein Sohn gleiches Namens war ebenfalls Zeichner und 
 Iiupferstecher, der in London lebte. Dieser stach einige Blätter 
nach J. Both, und auch andere haben nach seinen Zeichnungen 
gestochen.  
BOlVlIl, Rßntä, Zeichner und Stecher mit der Nadel und dein Grab- 
stichel. geb. zu Angers um 1550, gest. zu Rein 1598. Er erlernte 
in seinem Vaterlande die Anfangsgründe der Malerei und Zeichen- 
kunst, bestimmte sich aber vorzüglich für die Stecherlsunst, und 
arbeitete in einer trockenen Manier, aber mit viel Geschicklichkeit, 
sowohl nach eigenen Zeichnungen als nach andern Meistern. Be- 
sonders sind seine Stiche nach Pi-imaticcio und Rosso Rossi e- 
sucht. Sein Franz 1., wie er zum Tempel der Unsterblichkeit geit, 
nach letzterem, wurde bei Winlsler um 7 Tlilr. 20 Gr. bezahlt; 
Ainphiaraus und Ainpliiononus, die ihre Aeltern retten, galten eben 
daselbst 2Thlr. Die Aetzungen nach eigenen Zeichnungen sind 
sehr geistreich, und stehen höher als seine Portraite, die in der 
Arbeit ungleich sind. 
 Ausser den beiden bezeichneten Blättern gehören noch zu Boi- 
vin's bessern Arbeiten: 
Die Poi-traite der berühmten alten Philosophen und Dichter, 
12 Blätter, 4. 
Clcment Marot, 1556, 4.; und dasselbe Blatt ohne Jahreszahl. 
Sebastian Psanserus und Georg Vicolius, beide in (4. 
Susanna und die Alten, qu. 4. 
Agar und Isinael vor Abraliain's _Hause, sehr schön radirt, qu.  
VicrBanditen, die den Wagen eines Landmanns plündern, eben- 
' falls radirt, qu.    
Die Platten zu einem Werke, betitelt: Livre de la conqueste de 
1a" toison d'or, par le Prince Jason de Thessalie, 
Eine Nymphe, von welcher Amor einen Satyr abhält, nach Lu- 
cas Peni, qu. Fol.  
 Ein emblematischer Iiupferstich, den Triumph der Tugend und 
 die Niederlage der Laster vorstellend. Rum; floreng, inv, R9- 
natus fecit., gr. qu. Fol. _ 
Boivin zeichnete manchmal auf seine Platten seinen Taufnamen; 
Benatus fec., öfter aber B. 3., oder beide Buchstaben vm-Schhlngelh 
Malpe verwechselt die. Stiche dieses Iiunstlers mit denen des Jak. 
de Bray. 
BOIZOI, AIIIOII, Maler und Zeichner zu Paris, und lYlitglied der 
Akademie dieserStadt. Er malte Portraite und fertigte auch die 
Zeichnungen nach denjenigen der Könige von Frankreich, Welche 
von Wille, Fessard u. a. in Kupfer gestochen wurden, Auch für 
die Gobelins lieferte er Zeichnungen. 
Boizot starb 1782 mit dem Titel eines Malers des Königs. Seine 
, Tochter  
Balzot: Mama Loulse Adelalde, Zeichnerin und Hupfcrsteche- 
rin, wurde 1748 zu Paris geboren, und von ihrem Vater Anton 
und von (I. Flipart in ihrer Kunst unterrichtet. Sie hat mit gutem 
Erfolge Purtraite und andere Gegenstände gestochen, sovvbhi nach 
eigener Erfindung, als nach Grenze, Metzu, Netscher u. a. 
Zu ihren besten Blättern gehören: , x 
Die Portraite des J. J. G. Brute, des Kaisers Joseph, Ludwigs XVL, 
der Marie Antoinette, des Ludwig Stanislaus von Provence 
und dessen Gemahlin Marie Louisens, des Gräfeu Karl von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.