Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Börner - Cleoetas
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713559
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1714799
Brandt, 
Brascassai, 
Baymondß 
sich auf der k. Aliad  d      
hielt schon 1813 denexmiiiissdd 5329m? Kurts": zu Pansb undan- 
 - m     is iurch einen Theseiis, den e,- 
m ötä geschnitten i) e W .1   
   i ses eii war trefflich gearbeitet ab . 
damals lllllg dem hunstler m de z  h .   er 
französischen Sch l  r am nung noch die Manier der 
Deutschland ablecglice aiiiia dllte l er Pbcr n-ach Seiner Rilifkkehr i? 
stelle eines Hofuiedgliueursmbeliiiä_äiit Berlin, wo der Iiunstler die 
rein und Scharf, als schön esghgitic, enäsltgärisse Anzahl eben so 
Arbeiten gefertiqet, hesondeäs nach IihiicHs eVäiänlinb und lerhoiieng 
gen sind die Medaillen auf Luther i d C 1 -r am culge "In" 
(lßr Vernichtun des P b u] m d v5" zum Geduchtmss 
Andenken seinä Biickiaielsir lliiii-dlals Blldniss des Pabstfes zum. 
den Dichter Hebel und viele andere clenstaat, dm Ivxedalue aut 
Noch sind eini" B   ' 1-   
Iiülläl-lßr die viert]fitr0s:iiflhgdistdlluiiiiizvdhnenl lwonq den geniale 
mal schmücken , imnlileincn bCSOIIClCyD n  Weä lexßlucher 5 Denk" 
Die Gruppen sind niit der liebevollstesngäldiiigiiiigtlädergegiäyän hat 
Brandt be h"t'i' t  1   '81 außgß u rt- 
lctzten lirieäälidziig ftlljllliäitlgiifh, eine nahe von Scenen aus den 
Brandt Seb '   
h 2 astlan: Dichter und Rechtsgelehrter, geb. zu Stfasbur 
1438i gßßt- 1520. Fr wird mit Uu ilt    "g 
Zählt? denn die lfll hübschen Ilollizl; xl liiitm (lle EOrmschn-eider ßen 
heraus evebe  N    ciiii e,_iie as von ihm 1494, 
         
Eranguier. s. Fcril. Meiciiim-i. 
2811511011;  ein berühmter jetzt; lebender Formsclmcitlcr ziü L  
giinginglffärväffli: ilieäeähuiistlers finden allgemeinen Beifall, dgdlii" 
i ei'       "   i.  
in fmgienden Bächlälu: ieherheit geleitiget. Man findet dieselben 
The Club in a dialiw 1, p     
Vignetten etc. von läiiiiiliistiiyifs 11033130331? pleäiix-"Wk Metall,- 
Tderer Künstler Hand, nach Tlhurstonä (äizfeihnungläß S undpaxh 
ales of humour alla t l     u" .  
n by G. Cruikshiaäk , 331a äggiiiilce_ with 16 llllüßl. drawings" 
eligioiis emblcms et  L d   .    E. 
gurische Hohschuliltte iJnronB18O8. Hiei finden sich 21 alle- 
Zcidmungen geschnittzm gäbe ranstou u. a-__nacli_ Thiii-stonvs 
Meine deutsche kusgabe in 4 n. 1818 erschien bei Brüclihaue 
ii Wri m sch "u 1"        
Thiere gaus derlk. agile; ällälslllßl 514 Blatter in _8. in Holz. 
Ilzeiehnungen. g iorste und" Fach Vv" Harleys 
lß treßlichen Vi netten    
1335    ß  ,_W0l_1_11t er das Landsca e annual ("r 
erlangteräflizgält, Sßläeinen die hochste Vellendnng iii dieser Iiunlit 
Prachtausgabe in. Gn yarbeitete nach ful. die igägerschienene 
dessen Hälz .1 un iays Idlegy w-ritten in a conntry cllul-clbyard 
sc initLe die obigen noch nbei-treg ' 
Brascassat B  m"   
d , aymond: ein esehickt L  
er uiii 1806 gebar   S  er fmdschaftsmaler zuParis, 
französischen Ha eii iiuide. Er_hildete _sich auf der Akademie der 
rischcn fliltätadt, und widmete sich vorzü lich dem la's  
Landsclialtsfacl I  g i to 
akademischen Preis 10' P1 lehre 1825 erhielt er den zweiten 
Seiner Ausbildung narlzlml Sliater tand- der Ilunsder Gelegenheit, Zu 
Brascassat hat beunl ta ien zu reisen.   
gen Erzen n.  l S mehrere Werke geliefert, die" 11'; dmf gu- 
Naturwahlghäftsc" äßlliee Faches gehoren. Es herrscht darin lgrosse 
1 1111 schone Wirkung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.