Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708693
82 
Altdorf er , 
Albrecht. 
Altissimo , 
Tofano. 
6 L, Br. 14 Z. 6 L. Bartsch erkennt dieses Blatt nicht nl 
Altdrxrfefs Werk. 
St. Hieronymus in einer Grotte, ein besonders wegen der Abstu 
fung des Schattens schönes Blatt. H. 6 Z. g L_, Br. 5 Z. Di 
alten schönen Abdr. sind selten. 
Der Fall der ersten Menschen, ein trellliclies Werk, wvelclie 
man dem Dürer zugeeignet hat. Es hat 40'B1ätter und fuf 
genden Titel:  
AlbertiDureriNorimbergensis germ. xcone; sacx-ae etc, 15g: 
Ein grosser Taufstein in einer Iiirche, daher die Muttergoue 
mit dem Iiinde, ein Pilgrim und ein Engel. _kl. fol. 
St. Christo Jh mit dem Iiinde, 1515- H- Ö Z- 5 Lw Br. 4 Z. 6 I 
_Das Urtheh des Paris, 1511- H. 7 Z. 4 L., Bjr. Ö Z. 
Die hl. Jungfrau mit dem Iiinde in einer Iiirclle.  H. 4 Z. 6 L 
BP. 5 Z. 5 I1.   
Die Enthauptung des hl. Johannes, 1512. H. 7 Z. 7 I", B 
5 7.. 10 L. 
St. Christoph sitzend. HLI; Z. 6 L., Br. 5 Z. 6 L. 
St. Hieronymus mit dem Cruzifixe zur Rechten, und derselbe a1 
den Knien mit dem Kreuze zur Linken. H. 2 Z. 5 L., B 
1 Z. 8 L.   1 b, 
Das Opfer Abraliamk, Jusua und Caleb mit den Früchten, d 
Verkündigung, 1515- Alle drei in 12. 
Der Iiindermord, 1511; die Auferstehung, 1512; St. Georg dü 
Drachen tödtend, 1511; Paris auf dem Ida sterbend wird vr 
drei Göttinnen besucht, 1511; alle in Z1. u.  
Bartsch Peintre graveur. VIII. (1.2 -81. Heller, Rost, Joubert. 
Alten -Allen, Folpert. 
S. Alen. 
Altenhnrg, Dalllßl, Iiupferstecher, der zu Anfang des 17ten Jah 
hunderts lebte, doch ist dex-"Ort unbekannt, in welchem er seil 
Kunst übte. Seine Blätter sind selten. Eines derselben ist mit D 
niel Altenburgh sch. bezeielfnet: und stellt Christus vor Caiph 
dar, umgeben von mehreren Figuren, wovon jede einen Schi 
mit seinem Namen und Votum hält. Das Blatt ist in qn. ful. m 
für Z. Busseuiechefs Verlag gefertiget. Auf einer Tafel unten 
der Mitte steht: Hoc est inventuln Viennae austriae, sub terra l 
pidi ineisum. 
Ein anderes von G. Alzenbaeh verlegtes Fuliohlatt stellt die M1 
ter Gottes dar, wie sie von den Engeln und allen Heiligen zu Gu 
sten eines Sterbenden angerufen wird. Auch Schreibt man ihm e 
mit einem Munogramme bezeichnetes Blatt mit Christus auf dß 
Oelherge zu. Es ist oval und mit folgenden Worten umgebC 
CUNCTA VOLÜNTATI PATBIS COMIVIENDAT JESUS AIIBITR 
DOMINI EST CRUX TOLERANDA DEVI. Brulliot u. A. 
Alteriis, Gaietan de, ein berühmter Arzt zu Neapel, lernte 5 
Malerei bei A. Belvedere, und copirte dessen Früchte und B] 
men. Er malte auch nach eigener Erfindung. 
Alticherio. S. Zcviu. 
Altissimo, Tofano, ein talentreicher italienischer B'1d  mQL 
Schüler von Brouzino, copirte neben andern eine RMÄÄTSÄ (v, 
Bildnissen berühmter Männer aus der Gallcrie deskI-Iauses äioi 
zu Como. 
Lebte 1568. Lanzi I. 185 d. Ausg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.