Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708462
Alien. 
Allan , 
David , 
Allen, 
auch 
59 
St. Eloy, der Goldsehmid, arbeitet an einem Iielchc. Durch- 
messer ll. Z. Ö L.  
Der junge Täufer Johannes betet das Lamm Gottes an. Durch- 
messer 4 Z. 2 L. 
Ein am Fusse einer zerbrochenen Säule sitzendes Bind. Durch- 
messer 2 Z. 11 L. 
Anwr mit Bogen und Köcher. Durchmesser 5 Z.  
E111 unter einem gothischen Porticus an eine Säule gekcttetcr 
fgrosser AHE- Diamcter 5 Z. 1 L. 
Ein in einer Gallcrie sitzendes nacktes Kind. Durcllm. 5 Z. 1 L. 
Die Tänzerinnen. H. 2 Z. 11 L., Br. 4 Z. 
Laocoon. H. 4 ZU Er, 5 Z_ g L,  
AllX, Johann, Iiupferstecher, geb. zu Paris 1615, arbeitete nach 
Philipp de Champagne, Rafael u. A. Eine heil. Familie, wo der 
kleine Johannes dem Iiinde einen Vogel darbietet, soll nach Hei- 
necke ein sehr angenehmes Blatt seyxi. 
AllX, P- NL, Kupferstecher, geb. zu Honfleurs 1752, lernte bei Le 
Bas und hinterliess eine Menge Bildnisse berühmter Männer in 
Rouletten-Manier, in Farben abgedruckt. 
Im Jahre 1304_ erschien von ihm ein grosses Blatt, auf welchem 
Napoleon im Iirdnungs-Ornate vorgestellt ist, und später noch ei- 
nige andere.  
Alix starb um 1809.  
AnalS, 1101113 Jean; Iiupferstecher, geb. zu Paris 1762 und noch 
zu Paris lebend. Die vorzüglichsten Werke dieses Iiiinstlers be- 
finden sich in dem grossen Werke über Aegypten, die er unter 
der Direction von Jornard ausfiihrte. Hier sieht man von ihm ne- 
ben andern den Zodiacus von Denderah, die colorirte Säule die- 
ses Tempels, das Innere des Memnium zu Theben, verschiedene 
Basrelieis, schwarz und colorirt etc. 
AllalS , Alexander, Iiupferstecher, Sohn des Vorhergehenden, geb. 
zu Paris 1792. Er übte sich anfangs in David's Schule in der lVIa- 
lerei und dann im Iiuplerstechen unter U. Massard und Fosseyeux. 
Allais gehört zu den guten französischen Künstlern seines Fa- 
ches und lieferte mehrere schöne WVerke, die in historischen Dar- 
stellungen, Portraiten und Vignetten bestehen. Zu den vorzüg- 
lichsten gehören:  
Cäcilia Gallerani, nach B. Luini. 
Joconde, nach L. da Vinci. H. 3 Z., Br. 5 Z. 
Van Dyck, der sein erstes Bild malt, nach Ducis. H. 16 Z., 
Br. 12 Z. 
Das Bildniss des Präsidenten Lamoignon. 
Die Lectiun Heinrich IV., nach Fragunard. H. 18 Z., Br. 14 Z. 
Die Malerei und die Sculptur, nach Ducis. 
Der Fluss Scamander, nach Lancrenon. 
Die letzten drei Blätter stach er für die Gallerie Luxemburg. 
Paris und Helena, nach David, für das Musec traue. 
Danae nach Titian , für den Traitö de la peiuturc, von Montabert. 
Phrusine und Mclidur, nach Rioult, 1355. 
Unter seinen Stahlstichen erwähnt man die Portraite von J. B. 
Iiousseau, Pascal, Cullin (Pllarleville etc. 
SeineVignetten zieren Lafontaine's Werke. 
Allün; Davld: allßll AllCIl, ein geschickter Geschichtsmalel" Zll 
Edinburg. Schüler von Fowlis. in Glasgow, starb 1796-: ET hlldeu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.