Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708419
54 
Alexander und 
Giulio. 
Alfani, 
Orazio 
di 
Paris. 
Jahre erschienen von ihm Observatio s on the Construction and. 
fltiing-up of chapels, illustrated by ßlans, Sections and Descrin. 
tions, 
Alexander und GIUlIO, zwei Maler, deren Pacheco in seinem 
Tractat von der Malerei erwähnt. Sie lernten zu Rom in IiafaePs 
und da Udintfs Schule, und kamen unter Karl V. nach Spanien, 
um in der Alhambra zu Grenada zu malen. Zu Ubeda, im König- 
reiche Jaen, ist das berühmte Haus des kaiserlichen Sekretär-s C0- 
bas von ihnen ausgemalt, so wie das Hospital von St. Jago dersel- 
ben Stadt. Im Hause des Herzogs Alba Zu Madrid sind Fresco- 
malereicn von ihrer Hand, wie auch auf dem Sclilosse der Stadt 
Alba de Turmes. Die berühmten Malereien zu Merida in den 
Wasserleitungen sollen ebenfalls von ihnen herrühren. Sieistar- 
ben in Italien um 1550, 
Alexandris, Alexander, s, Ubelesqui, 
AIGXaIIÖTOW, ein russischer Historienmaler unsers Jahrhunderts. Er 
lieferte mehrere Arbeiten, die sich des Beifalls zu erfreuen hatten. 
 Es ist uns unbekannt, 0b der Iiiinstler noch am Leben sich befindete, 
denn er arbeitete schon zu Anfang unsers Jahrhunderts. 1m J. 1805 
erhielt er einen der grossen Preise der Akademie zu St. Petersburg. 
Alexejev, Maler zu Petersbur , hielt sich lange in Italien auf und 
wurde zu Venedig ein Schüler von Canalettu, in dessen Manier 
er vortreffliche perspektivische Ansichten von Petersburg. malte. 
Alexejev starb um 1808.  
Alfani, Domenico di Paris, Freund und. Mitschüler Rafaels bei 
Perugino, geb. zu Urbino 1435.   
Er hätte den Rafael nach Rom begleiten sollen, allein die Sorge 
für seinen Sohn Orazio, nicht Bruder, Wie Lanzi I. 541 d- A- Ver- 
sichert, hieltähnin Urbino zurück. Er malte mehreres in Oel und 
Freut), war ein trefiliclier Meister, dessen Verdienste jedoch durch 
den Ruhm seines Sohnes etwas verdunkelt wurden. _In Perugia 
hielt man einige schöne Gemälde lange tun Werke Oraziots, bis sie 
später die Geschichte dem Domenico wieder zugesprochen hat. 
Von den. beiden Alfani gemalt erwähnt Mariotti in seinen lett. 
perug. des Gelireuzigten zwischen der heil. Apollunia und dem heil. 
Hieronymus bei den Conventualen.   
Domenico lebte noch 1556, nach Mariotti arbeitete er um 1510 
bis 1555. 
Alfünl, Orazio di Paris, geb. zu Urbino um 1510, gest. 1585. 
Sohn des Domenicp. Er war, wie sein Vater, Schüler des Peru- 
äino, studirte nach den Werken RafaeYs, kam aber erst nach dem 
ode dieses Meisters nach Rom. Als er hier die Verklärung sah, 
brach er in heisse Thränen aus, und liess sich nur mit Mühe von 
dem Anblicke des Gemäldes losreissen. Orazio glich, nach Lanzi, 
Rafael am meisten. Seine Gemälde in Perugia könnten auch der 
Schule BafaePs zugesprochen werden und hinsichtlich einiger ist es 
ungewiss, ob sie dieser oder Orazio angehöreri,_besonclers einige 
Maclonneri in mehreren Sammlungen. Eine ist in der florentini- 
sehen Gallerie und in Kupfer gestochen. In 5- Ffallßesco ist eine 
Geburt Christi von diesem Meister, des holden Iiiiides und der 
schönen Engel wegen, jederßcachtiiiig werth, und bei der Bru- 
derschaft des heil. Augustin eine heilige Jungfrau mit dem liiude 
und mehreren Heiligen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.