Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713415
554 
Bodemer, 
Jakob. 
Bodma. 
ihm. Eines seiner grössten ist: Maria mit dem Jesuslcintle, 8 Z. 
hoch, Öä Z. breit, fiir weiland den Fürsten Sinzendorf gemalt; 
von bedeutender Grösse ist auch das Portrait der Iiaiserin Iiaro- 
lina, und eines der besten Stücke: die betende Madonna, nach 
Holbein, 3 Z. hoch, 221. Z. breit, für den Grafen Czernin gefer- 
tiget. Ein liebliches Gemälde von bedeutender Grösse ist sein Amor 
nach Paul Veronese, das sich neben andern noch 1824 im Nach- 
äxssel des Künstlers befand. Alle zeugen von Bodemefs Meister- 
an .  
B. v. Hormayfs Archiv 1824. N0. 118. 
Bodenehr: Johann Gßürg, ein mittelmässiger Iiupferstecher zu 
Augsburg, arbeitete für Buchhändler und starb 1704 im 75. Jahre. 
Er hatte drei Söhne: Gabriel, Moriz und Georg Conrad. 
Bodenehr, Gabriel, der ältere, ebenfalls Iiupferstecher, geb. 
1664, gest. 1758. Man kennt von ihm eine Sammlung von 48 
Bildnissen der liirchendieilei" zu Augsburg, 127 Bl. biblische Fi- 
guren und eine Menge Prospekte. Sein Sohn Gabriel der jiin- 
gere stach eine Menge Bildnisse und copirte auch historische Blät- 
ter in Schwarzkunst. Er arbeitete mit seinem Vater an den Bild- 
uissen der Kirchendiener. 
BOdGBBlIP, Morxtz, ein fleissiger Iiupferstecher, von dem Heine- 
clie über 100 Bildnisse, mehrere Prospekte, einen Todtentanz und 
andere Blätter anführt, die er im Laufe von mehr als einem hal- 
ben Jahrhunderte lfertigte. Er starb zu Dresden {H9 mit dem Ti- 
tel eines Hofkupfersteehers. 
Bodenehr, Georg Conrad, Iiupferstecher, verfertigte Prospekte 
von Augsburg und anderes nach Bugendas etc. Starb 1710, 57 
Jahre alt. 
BOÖ-enehr, JÜhaUIl GeÜTg, Kupferstecher, ältererSohn von Mo- 
ritz, wurde zu Dresden 1691 geboren, und von seinem TFater in 
der Kunst unterrichtet. Er liess sich in Augsburg nieder und ar- 
beitete dortfiir PfelTePs Iiunstverlag.   
Dieser Künstler führte ein unordentliches Leben, und fiel sich 
1750 zu Tode. 
Stenglin hat sein Bildniss gestochen. 
BOdGYIChP, Jßhann Gülillfrled; Iiupferstecher und jüngerer Bru- 
der des obigen, geb. zu Dresden 1696, gest. 1745. Er liess sich 
ebenfalls, wie jener, in Augsburg nieder, scheint aber nicht viel 
äearbeitet zu haben, indem Heinecke nur das Bildniss des Friedr. 
 enz kennt. 
 Auch von einem Iiupferstecher Johann David Bodenehr 
kennt man nur das Portrait des Arztes V. Ridlinger. 
Bodewyns, s. Boudewyns.  
Büdlfllef; Geschichts-, Genre- und Portraitmaler, brachte 1827 zu 
Paris mehrere schöne Bilder zur Ausstellung, und erhielt als Zei- 
chen der Anerkennung seiner Verdienste in demselben Jahre eine 
goldene Medaille. Später begab er sich zur weitern Ausbildung 
 nach Rom. 
Büdmfl, ein Maler zu München, dessen Lebensverhältnisse unbekannt 
sind." In der Mctropolitankircke zu U. L. F. ist das Gemälde mit 
mehreren Heiligen auf dem sogenannten Apollouia-Altare von sei- 
ner Hand.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.