Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1713273
540 
Blond, 
Jakob 
Christoph 
Blondel 
Franz. 
Der Triumph der Galathea, nach C. Maratti; gr. F01. 
Cupido, nach Correggio; gr. B1. 
Der keusche Joseph, nach C. Cignani; gr. B1. 
 Christus am Oclberge, angeblich nach Curracci; gr. B1. 
 Die Grablegung, nach Titian, gr. B1. 
 wMagdalena mit dem Todtenlsopfe , nach einem unbekannten Mei  
ster; gr. B1. Es gibt davon auch Abdrücke auf Velinpapier. 
Maria mit gefalteten Händen im Sehoosse, nach einem unge- 
nannten Meister- gr. B1. 
. Johannes lieblaosetidas Jesusliind, nach Van Dycli; gr. B1. 
Engen von Savoyen, 1710 zu Amsterdam gestochen; gr. B1. 
, Bildniss LndwigXV. von Frankreich, zu Paris gestochen; gr. B1. 
Portrait des Cardinals Fleury, zu Paris gestochen; gr. B1.- 
Das Bildniss Van Dyl-Cs; gr. B1. 
BIOIId, Johann 182 Maler und Iiupferstecher zu Paris, der 1631 
Mitglied, dir könlgl. Akademie dieser Stadt war, und claselhst 
1709 im 7  Jahre starb. Er ist wahrscheinlich der Sohn ei- 
nes J. Blond, der zu Anfang des 17. Jahrhunderts zu Paris nach 
F. Baroceio, J. Palma, Vienot u. a. Gestochen hat und einen Kunst- 
handel trieb. Auch unser Iiiinstlernwar liunsthändler und raclirte 
nach Titiail, J. Romano u. s. w. Auch nach seinen Gemälden 
wurde gestochen, neben andern der Riesensturm, von P. C. Moitte, 
das akademische Aufnahmsstiick des Malers. 
Blßndeau, Jaküb; Maler und Iiupferstecher, welcher um 1659 
zu Langres geboren wurde und 1692 starb. Er kam schon als 
Jüngling nach-Rom und stach da mehrere Blätter nach italienischen 
Meistern, besonders nach P. da Cortona. In seiner Stechweise 
 nähert er sich dem G. Bloemaert, ohne jedoch diesem Meister an 
Werth gleichzukommen 
Die vorziiglichsten Portraite dieses Künstlers sind: die der Car- 
dinäle Fortunato Caraila, Lorenzo Brancati und Massimiliano Gane 
dolfi. Ferner die des Herzogs Binaldo von Modena, des Iiöuigs 
Johann Sobiesky von Polen, und Georg III. von Sachsen. 
Zu erwähnen sind noch: 
Das Martyrthum des heil. Lorenz, nach P. da Cortona. 
Die Beschneidung, nach Ciro Ferri. 
Acht mythologische und allegorische Darstellungen nach Corto- 
ma's Gemälden im Yallazzo Pitti zu Florenz. 
Magdalena, nach Calandrucci. 
Blondeel oder Blondel, Lancelot, ein Main zu Brügge 111111545, 
unter dem Namen Lancelot bekannt. Dieser Künstler, der schon 
sehr in die italienische Manier iiberging, soll in seiner Jugend 
ein Maurer gewesen seyn, was man aus der Maurerkelle schliesst, 
die er oft neben seinem Monogranime anbrachte. Er malte Histo- 
rien und besass grosse Geschicklichkeit in Abbildung von Ruinen 
und anderer Gebäude, besonders gerne aber stellte er Feuersbriinste 
dar.  
Nach Vaernewyk (Hist. van Belgis 1565) stellte Lancelot mit Joh. 
Schoreel das Altarbild Van Eyclüs zu Gent wieder her, eine Arbeit, 
die sie 1550 unternahmen. Indessen malte dieser Künstler schon 
1510 und muss somit ein hohes Alter erreicht haben. 
Blondel hat auch in Holz geschnitten. Man kennt von ihm eine 
Folge von 8 Bl. mit Bauerntänzen, wie Heinecke angibt. 
Blondel, Franz, ein berühmter Architekt, geb. zu Paris 1617, geil;- 
1686. Dieser vielseitig gebildete Mann, dem Paris in dem Triumph-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.